Vandalen wüten in Zürich-Seebach: Stadtpolizei sucht Zeugen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 17./18. September 2016, haben im Kreis 11 unbekannte Täter rund 40 Gartenhäuser aufgebrochen und beschädigt sowie ein Arbeitsfahrzeug von Waldarbeitern angezündet. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz vor 07.45 Uhr meldete ein Passant der Einsatzzentrale, dass es im Wald „Schwandenholz“ zwischen Zürich-Seebach und Zürich-Affoltern brenne. Die ausgerückten Einsatzkräfte der Stadtpolizei und von Schutz & Rettung stellten auf einem Waldweg, rund 100 Meter von der Schwandenholzstrasse entfernt fest, dass ein Arbeitsfahrzeug von Waldarbeitern in Vollbrand stand.

Obwohl das Feuer rasch gelöscht werden konnte, brannte der Wagen vollständig aus. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Nach ersten Abklärungen der Stadtpolizei und Brandermittlern der Kantonspolizei Zürich steht fest, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde.

In der gleichen Nacht wurden in der nahegelegenen Schrebergartenanlage Höhe Schwandenacker 51 rund 40 Gartenhäuschen aufgebrochen und beschädigt. Die Vandalen schlugen Dutzende Scheiben ein und besprayten die Fassaden. Auch hier entstand ein beträchtlicher Sachschaden. Stadt- und Kantonspolizei Zürich klären nun ab, ob zwischen den beiden geschilderten Fällen ein Zusammenhang besteht.

Zeugenaufruf

Personen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 17./18. September 2016, im Bereich Schwandenacker 51 bei den Schrebergärten oder im Wald „Schwandenholz“ zwischen Zürich-Seebach und Zürich-Affoltern sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Telefon 0 444 117 117, zu melden.

 

Artikel von: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Syda Productions – shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Vandalen wüten in Zürich-Seebach: Stadtpolizei sucht Zeugen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.