Bern: Mann von Zug erfasst

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Montag ist in Bern ein Mann von einem Zug erfasst worden. Er wurde verletzt mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Ermittlungen zur Klärung des genauen Hergangs und der Umstände wurden aufgenommen.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag, 18. September 2016, um etwa 23:40 Uhr, auf dem Lorraineviadukt in Bern. Gemäss aktuellen Erkenntnissen lief ein Mann entlang der Geleise in Richtung Wankdorf, als sich zeitgleich eine S-Bahn vom Bahnhof Bern herkommend näherte. Trotz einer sofort eingeleiteten Schnellbremsung konnte nicht verhindert werden, dass der Mann vom Zug erfasst wurde.

Nachdem der verletzte Mann vor Ort erstbetreut worden war, wurde er durch die Rettungskräfte mit einem Löschzug geborgen. Anschliessend wurde der 31-Jährige mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Die Passagiere des Zuges blieben gemäss aktuellem Kenntnisstand unverletzt. Die betreffende Bahnstrecke war für rund zweieinhalb Stunden gesperrt.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland Ermittlungen zur Klärung des genauen Hergangs und der Umstände aufgenommen.

 

Meldung von: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © except_else – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bern: Mann von Zug erfasst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.