Im Kampf gegen Kopf-Hals-Krebs – Vierte Aktionswoche

19.09.2016 |  Von  |  Gesundheit, News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Kopf-Hals-Krebs ist eine der häufigsten Krebsarten, weltweit sind rund 686‘000 Menschen davon betroffen. Um die Öffentlichkeit stärker für diese Erkrankung zu sensibilisieren, findet in diesem Jahr zum vierten Mal eine Aktionswoche statt – und zwar vom 19. bis zum 23. September.

Initiatoren der Aktionswoche sind die European Head and Neck Society (EHNS) und die Kampagne „Make Sense“. Sie führen eine Reihe an Aktivitäten durch, die zum Ziel haben, das Bewusstsein für Risikofaktoren und Symptome bei Kopf-Hals-Krebs zu erhöhen, um die Frühdiagnose zu unterstützen.

Stimmen vereinigen für gemeinsames Handeln

Aufbauend auf dem Erfolg der letztjährigen Kampagne laufen die Aktivitäten in diesem Jahr unter dem Motto „Uniting Voices“ („Stimmen vereinigen“): Patienten, Pflegepersonal, Ärzte und Vertreter von Heilberufen sowie Politiker sollen ihre Stimmen vereinen und zu gemeinsamem Handeln ermutigt werden, um die Diagnose der Erkrankung und den Behandlungsablauf zu verbessern.

„Wir freuen uns auf die anstehende vierte Aktionswoche zur Sensibilisierung für Kopf-Hals-Krebs. Gleichwohl haben wir noch viel Arbeit vor uns, um das Bewusstsein für die Anzeichen und Symptome weiter zu erhöhen und so die Frühdiagnose von Kopf-Hals-Krebs zu fördern und letztlich das Ziel zu erreichen, Leben zu retten,“ sagte Professor René Leemans, Präsident der EHNS. „Im Verlauf der letzten Jahre hat die Häufigkeit von Kopf-Hals-Krebs zugenommen, und unser Ziel ist es, diese Krebsart weiter zu bekämpfen, um bessere Behandlungsergebnisse zu erzielen.“

Angesichts eines sich wandelnden Patientenbilds bei Kopf-Hals-Krebs liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten in diesem Jahr darauf, Beteiligten fundierte aktuelle Informationen über Kopf-Hals-Krebs an die Hand zu geben und so dazu beizutragen, eine optimale Diagnose und Behandlung sicherzustellen.

„Make Sense“-Website informiert

Die Aktivitäten beinhalten die Neugestaltung und Aktualisierung der „Make Sense“-Website (makesensecampaign.eu), eine Reihe von Workshops und Patiententagen in ganz Europa, bei denen Besucher ein kostenloses Kopf-Hals-Krebs-Screening erhalten, und „Jugendinformationstage“, bei denen sich Studenten und junge Erwachsene über die Krankheit und ihre Symptome informieren können.

Auf der neu gestalteten „Make Sense“-Website findet sich eine interaktive Karte, die die weltweiten Aktionen im Rahmen der Sensibilisierungskampagne darstellt. Die aktualisierte, benutzerfreundlichere Website soll eine intensivere Einbindung von Patienten, Pflegepersonal sowie Ärzten und Heilberuflern erleichtern und einem grösseren Publikum bekannt werden.

 

Artikel von: European Head and Neck Society (EHNS)
Artikelbild: © Vanatchanan- shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Im Kampf gegen Kopf-Hals-Krebs – Vierte Aktionswoche

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.