photokina 2016: Fünf Visionen zur Fotografie der Zukunft

19.09.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
photokina 2016: Fünf Visionen zur Fotografie der Zukunft
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Vom 20. bis 25. September findet in Köln die photokina, die Weltleitmesse für Foto und Video, statt. Unter dem Motto „Imaging Unlimited“ wird eine Leistungsschau der Fotoindustrie geboten – mit neuen Kameras, Objektiven, Zubehör und faszinierenden Einblicken, was heute mit Imaging-Technologie möglich ist.

CHIP FOTO-VIDEO geht noch einen Schritt weiter und wirft bereits jetzt einen Blick auf die Fotografie der Zukunft – mit fünf Visionen zu den Auswirkungen aktueller Technologietrends.

Fotoapparate werden zum dritten Auge

Die Fotografie der Zukunft kommt ohne technische Fachsimpelei aus. Mit Verschlusszeit, Blende und ISO-Wert muss man sich kaum mehr beschäftigen. Für grossartige Bilder brauchen Kameras weder Dutzende Tasten und Knöpfe noch tief verschachtelte Menüs. Fotoapparate werden vielmehr zu unserem dritten Auge: immer dabei, immer aktiv. Eine Bewegung genügt und das Wunschbild wird genau so gespeichert, wie wir es uns vorgestellt haben. Ein Fingertipp genügt, um die Aufnahme über soziale Netzwerke zu teilen.


Chip Foto-Video Cover (Bild: CHIP FOTO-VIDEO)

Chip Foto-Video Cover (Bild: CHIP FOTO-VIDEO)


Miniaturkameras und Apps als Allrounder  

Kameras am Handgelenk, hinter dem Ohr oder im Knopfloch? Schon heute liefern Miniaturmodelle eine erstaunliche Qualität. Intelligente Bildsensoren brauchen weder Linsen aus Glas noch Gehäuse aus Metall. Weitwinkel oder Tele, Traum-Bokeh oder Schwarz-Weiss – dafür reicht in Zukunft eine App. Die traditionellen Kamerahersteller werden keine mechanischen Bauteile mehr zusammenschrauben, sondern intelligente Softwarelösungen für unterschiedliche Zwecke anbieten.

Bilder in drei Dimensionen

Klassische Fotografie hat zwei Dimensionen: Höhe und Breite. Künftig werden Bilder aber auch dreidimensional sein und sich bewegen. Wie in einem 3D-Kino können wir in diese Welten eintauchen und die Motive vollkommen neu erleben. Selbst Geräusche und Gerüche werden der Vision gemäss dann optional zu einer Aufnahme dazugehören. Wem das stinkt, der deaktiviert das Feature einfach.



Bestens vernetzte Kamerasysteme

Fotos und Videos avancieren zum wichtigsten Kommunikationsmittel und lösen Text vollständig ab. Unsere (Bild-)Nachrichten lassen sich in riesigen Datenspeichern sofort archivieren und bei Bedarf jederzeit abrufen. Kamerasysteme werden künftig fester Bestandteil des Internets der Dinge sein. Das gilt auch für Kühlschränke. Die Kameras übertragen neben den Bildern sogar Geokoordinaten und Gesundheitsdaten. Müssen wir zum Arzt, bauen wir ortsunabhängig eine Verbindung zur Praxis auf.

Neben den technischen Visionen dürfen Fotografen jedoch gleichermassen auf kulturelle Trends und Entwicklungen gespannt sein. „Der Mensch ist ein Sinneswesen. Daran wird sich selbst in Zukunft nichts ändern“, prognostiziert Florian Schuster, Chefredakteur CHIP FOTO-VIDEO. „Wächst der Anteil an Software und Algorithmen, steigt unser Wunsch nach sinnlichem, zufälligem sowie unberechenbarem Erleben parallel an.“

Vision Nummer fünf des Experten: „Der Wunsch nach einzigartigen Bildern, die von spontaner Kreativität zeugen, nimmt zu. Das Unikat wird zum Statussymbol und das Revival der echten Fotografie geht weiter.“

Noch mehr Foto-Visionen finden Sie im Sonderheft „Die Zukunft der Fotografie“. Das Magazin von CHIP FOTO-VIDEO ist für 9,80 Euro im Handel erhältlich. Im CHIP Kiosk gibt es ausserdem ein exklusives Paket für 19,80 Euro samt Gutschein (Tageskarte) für einen Besuch der photokina 2016 in Köln.

 

Artikel von: CHIP Communications GmbH
Artikelbild: © Tashatuvango – Shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

photokina 2016: Fünf Visionen zur Fotografie der Zukunft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.