Drei Hanf-Indooranlagen ausgehoben und rund 2000 Hanfpflanzen sichergestellt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft Aargau konnten vergangene Woche nach umfangreichen Ermittlungen einen 35-jährigen Schweizer und einen 28-jährigen Deutschen festnehmen.

Die zwei Beschuldigten werden dringend verdächtigt, gemeinsam drei Hanfanlagen in Schöftland, Spreitenbach und Oberentfelden betrieben zu haben.

Anlässlich diverser, gleichzeitig durchgeführter Hausdurchsuchungen in Schöftland, Spreitenbach und Oberentfelden konnten die Strafverfolgungsbehörden vergangene Woche insgesamt rund 2000 Hanfpflanzen sicherstellen. Ebenfalls sichergestellt und beschlagnahmt wurden insgesamt 2,7 Kilogramm abgepacktes Marihuana sowie Bargeld in der Höhe von rund 12’000 Franken. Zwei Männer im Alter von 35 und 28 Jahren wurden festgenommen.


Hanf-Indooranlage Oberentfelden


Die Staatsanwaltschaft Baden hat gegen die zwei Beschuldigten, einen 35-jährigen Schweizer aus dem Kanton Zürich und einen 28-jährigen Deutschen aus dem Kanton Aargau ein Verfahren wegen banden- und gewerbsmässigen Betäubungsmittelhandels eröffnet sowie je drei Monate Untersuchungshaft beantragt. Das Zwangsmassnahmengericht hat die Anträge der Staatsanwaltschaft inzwischen gutgeheissen.

 

Meldung von: Staatsanwaltschaft Aargau
Artikelbilder: Staatsanwaltschaft Aargau, Titelbild: Hanf-Indooranlage Schöftland



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Drei Hanf-Indooranlagen ausgehoben und rund 2000 Hanfpflanzen sichergestellt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.