Kultbuch „Asterix erobert Rom“ in neuem Outfit

21.09.2016 |  Von  |  Film, News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 20. Oktober 1976 kam „Asterix erobert Rom“, der erfolgreichste Asterix-Film überhaupt, in die Kinos. Die Tatsache, dass sich dieses Datum zum 40. Mal jährt, nahmen Albert Uderzo und Anne Goscinny zum Anlass, das von René Goscinny verfasste Szenario in neu illustrierter und überarbeiteter Form auf den Markt zu bringen.

Um das geniale Szenario und die unvergesslichen Dialoge seines Freundes voll zur Geltung zu bringen, hat sich Albert Uderzo für diese Ausgabe etwas ganz Besonderes überlegt. Der Co-Schöpfer des kleinen Galliers hat mehr als 1000 Originalskizzen und model sheets, die Goscinny seinerzeit für die Produktion des Films anfertigte, restaurieren und ein völlig neues Werk entstehen lassen.

Die Neuausgabe von Asterix erobert Rom enthält, ähnlich wie die illustrierte Ausgabe von Wie Obelix als kleines Kind in den Zaubertrank geplumpst ist, mehr als 40 ganzseitige, bisher unveröffentlichte Illustrationen, die mit Tusche gezeichnet und mit Aquarellfarben koloriert wurden. Und der Meister selbst hat sich beflügeln lassen und zu den Stiften gegriffen, um für diese Jubiläumsausgabe ein neues Titelbild zu zeichnen!

Asterix erobert Rom – der Film

Historisches

Die unbeugsamen Gallier sollen Götter sein! So lautet das Gerücht, das in den Gängen des römischen Senats die Runde macht, und mit dem man sich zu erklären versucht, was schlicht unerklärlich ist: Die Machtlosigkeit der römischen Armee gegen Asterix und seine Freunde. Götter? „Unmöglich“, donnert Cäsar.

Rasend vor Wut fordert er die Gallier heraus, sich 12 Prüfungen zu stellen, die nur wahre Götter bestehen können. Sollten sie erfolgreich sein, so verspricht Cäsar, sich vor diesen Galliern zu verneigen, die es mit Herakles und seinen 12 Taten aufnehmen können. Sollten sie aber scheitern, so wird Cäsars Zorn furchtbar sein!

Ein Film wird Kult

Asterix erobert Rom wurde von den Studios Idéfix produziert, der von René Goscinny und Albert Uderzo gegründeten und geleiteten Produktionsfirma. Es ist der einzige Asterix-Zeichentrickfilm, der auf einer speziell für die Leinwand erdachten Geschichte beruht.

Der Film, der am 20. Oktober 1976 in die Kinos kam und dieses Jahr immerhin schon 40 wird, ist bis heute der erfolgreichste aller Asterix-Filme. In Deutschland haben fast 8 Millionen Menschen das Abenteuer auf der Leinwand gesehen!

Jede Menge unvergessliche Szenen und Gags (der berüchtigte Passierschein A38, die Insel der Freuden, die Ebene der Toten und die römische Legion aus dem Jenseits etc.) machen diesen Film zu einem zeitlosen Vergnügen für Jung und Alt.

René Goscinny: „Bei Asterix erobert Rom hatte ich zuerst Angst, ich hätte die Ämter zu sehr auf die Schippe genommen. Ich dachte, die Kinder würden das nicht verstehen. Aber im Gegenteil! Das war eine der Szenen, über die sie am meisten lachten. Eigentlich ist das auch nicht überraschend. Jedes Kind ist ja schon einmal mit Papa, Mama oder Tante Trude auf dem Amt gewesen, wenn es irgendwelche Schwierigkeiten gab.“

Asterix erobert Rom erscheint mit neuem Cover und 40 bisher unveröffentlichten Illustrationen gezeichnet von Albert Uderzo am 3. November 2016 im Softcover (Egmont Ehapa Media) und in der gebundenen Ausgabe (Egmont Comic Collection).

 

Artikel von: Egmont Ehapa Media GmbH
Artikelbild: © obs/Egmont Ehapa Media GmbH



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kultbuch „Asterix erobert Rom“ in neuem Outfit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.