Secret Escapes verrät die besten Designhotels für Pokémon-Fans

21.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die App, die bereits alle Rekorde gebrochen hat: Pokémon Go. Der Trend geht weiter. Auch in den Ferien machen Spielliebhaber nicht Halt und gehen weiter auf digitale Monsterjagd.

Deshalb hat SecretEscapes.ch, das Online-Portal für bezahlbare Luxusreisen, die schönsten Unterkünfte zusammengestellt, bei denen die Spieler mittels Pokéstops oder gar Arenen auf ihre Kosten kommen. Aber auch Nichtspieler können ihre Ferien in diesen Designhotels garantiert geniessen.

Bangkok – Siam At Siam Design Hotel

Das Siam At Siam Design Hotel im Herzen Bangkoks bietet seinen Gästen von dem spektakulären Infinity Pool und der Rooftop Bar nicht nur einen unvergesslichen Ausblick auf die Grossstadt. Es wurden in den einzelnen Zimmern und Räumlichkeiten des Hotels auch ungewöhnliche und seltene Taschenmonster gesichtet. Die Statue vor dem Eingang der Hotellobby ist ein Pokéstop und gibt den Spielern die Möglichkeit, neue Pokébälle und Eier zu erbeuten.



Bangkok – Siam At Siam Design Hotel (Bild: © SiamatSiam)

Bangkok – Siam At Siam Design Hotel (Bild: © SiamatSiam)


Bosen – Victor’s Seehotel Weingärtner

Umgeben von wunderschöner Natur und wenige Gehminuten vom Bostalsee, dem grossen Freizeitsee im Saarland, entfernt liegt das traditionsreiche Vier-Sterne-Hotel Victor’s Seehotel Weingärtner. Auch hier können Pokémon-Fans bei Spaziergängen im Grünen neue Fantasiewesen einfangen. Die Arena nahe dem Seehotel wartet auf eine neue Eroberung.


detail-zimmer-c-victors-seehotel-weingaertner


Victor’s Seehotel Weingärtner (Bild: © Victor's Seehotel Weingärtner)

Victor’s Seehotel Weingärtner (Bild: © Victor’s Seehotel Weingärtner)


Berlin – Almodóvar Biohotel

Im Berliner Biohotel Almodóvar sind neben Naturliebhabern auch Pokémons gern gesehen. Mit einem Pokéstop unmittelbar vor dem Hoteleingang können die Pokémontrainer ihren digitalen Rucksack während des Aufenthalts, den Secret Escapes derzeit mit einer Ersparnis von bis zu 47 Prozent anbietet, im Hotel auffüllen. So gehen auf ausgiebigen Städtetouren durch Berlin zumindest nicht die Vorräte aus.

Barcelona – El Palauet

Eine weitere Empfehlung des Secret Escapes Reiseexperten-Teams ist das  luxuriöse  Hotel El Palauet im Herzen von Barcelona. Dieses lädt mit seinen voll ausgestatteten,  geräumigen Apartments auch zu längeren Aufenthalten ein. Wer hier nächtigt und dem Pokémon-Go-Trend verfallen ist, kann dank des in-house Pokéstop auch ohne das stilvolle Gebäude zu verlassen, weiterspielen.



Barcelona – El Palauet (Bild: © El Palauet)

Barcelona – El Palauet (Bild: © El Palauet)


St. Moritz – Badrutt’s Palace Hotel

Das Badrutt’s Palace Hotel am St. Moritzersee überzeugt nicht nur mit einer traumhaften Kulisse. Neben den vielen Stars, die sich dort oft aufhalten und entspannen, wie George Clooney oder Dita von Teese, befindet sich auch das ein oder andere Pokémon in den Gemächern des Märchenschlosses. Für diejenigen, die ihre Pokémons gerne in den Ring schicken, steht eine Arena in der Parallelstrasse des Hotels bereit.


Badrutt’s Palace Hotel (Bild: © Badrutt's Palace Hotel)

Badrutt’s Palace Hotel (Bild: © Badrutt’s Palace Hotel)


Basel – Swissôtel Le Plaza

Auch in der Schweiz sind Pikachu & Co. zu Hause. Das Swissôtel Le Plaza verspricht schweizerische Gastfreundschaft während eines vielseitigen Städtetrips in Basel. Da ab dem fünften Level jeder Spieler einem Team angehört, serviert das Hotel den Gästen „Pokémon-Team-Drinks“. Team Rot behält seinen Wagemut beispielsweise mit einem raffinierten Granatapfel-Drink. Danach können die Spieler weiter auf Monsterjagd gehen und im Foyer des Hotels beim dortigen Pokéstop ihren Vorrat an Bällen wieder aufstocken.


Swissôtel Le Plaza (Bild: © Swissôtel Le Plaza)

Swissôtel Le Plaza (Bild: © Swissôtel Le Plaza)


Sydney – Mantra 2 Bond Street

Die Manager des Hotels Mantra 2 Bond Street im Zentrum von Sydney bezeichnen ihr Haus als „das erste Pokémon Go freundliche Hotel der Welt“. Denn es gibt immer wieder Angebote speziell für Pokémon-Fans. Im Juli 2016 beispielsweise gab es eine Aktion für Gamer, bei der sie freitags ab 15:00 Uhr am Pokéstop der Hotelbar eine Portion Pommes Frites inklusive einem Getränk ihrer Wahl umsonst bekamen. Wenn gerade keine Pokémon-Specials laufen, können Gäste des Hotels den beheizten Pool auf dem Dach geniessen.

Soltau, Lüneburger Heide – Heide Park Abenteuerhotel

Nicht nur Freizeitpark-Fans sind in dem an den Freizeitpark angrenzenden Heide Park Abenteuerhotel genau richtig, auch Pokémon-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Direkt vor dem Hotel befindet sich ein Pokéstop und in Norddeutschlands grösstem Freizeit- und Familienpark finden sich unzählige weitere.

Über Pokémon Go:

In dem Augmented Reality-Spiel begibt sich der Spieler mittels Smartphone-Kamera mit sogenannten Pokébällen auf die Suche nach Pokémons. Vorbei an verschiedenen Pokéstops, also besondere Orte wie Denkmäler, bei denen Pokébälle oder auch Eier gesammelt werden. Aus den Eiern schlüpfen nach zwei gelaufenen Kilometern gewöhnliche Taschenmonster, läuft der Spieler bis zu zehn Kilometer wird er möglicherweise mit einem seltenen Pokémon belohnt. Ab dem fünften Level wählt jeder ein Team: Rot, Blau oder Gelb. Beim virtuellen Betreten einer Arena können sich die Pokétrainer treffen und ihre Pokémons gegeneinander antreten lassen. Der Gewinner nimmt die Arena für sich und sein Team ein.

 

Artikel von: Secret Escapes
Artikelbild: © Badrutt’s Palace Hotel

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Secret Escapes verrät die besten Designhotels für Pokémon-Fans

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.