Restaurant Altes Klösterli in neuem Glanz

22.09.2016 |  Von  |  Konsum, News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Restaurant Altes Klösterli in neuem Glanz
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Gasträume des Restaurants Altes Klösterli wurden vom Zoo Zürich über den Sommer renoviert.

Die Innenräume zeigen sich nun in neuem Glanz. Sie haben Teile ihrer originalen Substanz zurückgewonnen und viele ursprüngliche Holzstrukturen sind wieder sichtbar. Bodentiefe Fenster, ein Riemenboden und ein Cheminée sorgen dabei für schlichte Gastlichkeit.

Das Restaurant Altes Klösterli befindet sich im Lehnhaus, das 1796 auf dem Boden des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstiftes St. Martin errichtet wurde. Es ist eines von vier Restaurants und diversen Verpflegungsständen, die die Zoo Restaurants GmbH als Tochtergesellschaft des Zoo Zürich betreibt.

Das Alte Klösterli befindet sich ausserhalb des Zoogeländes und steht damit auch Gästen ohne Zoobillet offen. Das bediente Restaurant hat das ganze Jahr täglich von 11 bis 23 Uhr geöffnet.


St. Martinssaal, Tagesrestaurant (Bild: Zoo Zürich, Tridea)

St. Martinssaal, Tagesrestaurant (Bild: Zoo Zürich, Tridea)


Bauernstube(Bild: Zoo Zürich, Tridea)

Bauernstube(Bild: Zoo Zürich, Tridea)


Weinkeller (Bild: Zoo Zürich, Tridea)

Weinkeller (Bild: Zoo Zürich, Tridea)


Halle (Bild: Zoo Zürich, Tridea)

Halle (Bild: Zoo Zürich, Tridea)


Halle (Bild: Zoo Zürich, Tridea)

Halle (Bild: Zoo Zürich, Tridea)


Flunternstube(Bild: Zoo Zürich, Tridea)

Flunternstube(Bild: Zoo Zürich, Tridea)


Bauernstube (Bild: Zoo Zürich, Tridea)

Bauernstube (Bild: Zoo Zürich, Tridea)


Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt

Der Zoo Zürich legt in all seinen Restaurationsbetrieben vom Einkauf bis zur Verarbeitung besonderen Wert auf ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Die Zoorestaurants verarbeiten soweit als möglich nur regionale, nachhaltig produzierte und saisongerechte Produkte.

Das Fleisch stammt ausschliesslich aus tiergerechter, IP-Suisse-zertifizierter Haltung in der Schweiz, der Fisch ausschliesslich aus Schweizer Gewässern. Meerfisch, Meeresfrüchte und Schalentiere werden nicht angeboten.

Die Pommes Frites werden von „Kadi“ aus Zürcher Kartoffeln gefertigt, vorfrittiert in Schweizer Spezial-Sonnenblumenöl und ausfrittiert in Schweizer Rapsöl. Die Backwaren fertigt „Fredy’s“ aus IP-Suisse- oder Bio-Knospe-zertifiziertem Getreide, die Glacé stellt „Emmi“ aus Schweizer Milch und Rahm und ohne Palmöl her. Die Zoorestaurants verwenden nur Milch, Butter und Eier in Schweizer Bio-Qualität.

 

Artikel von: Zoo Zürich AG
Artikelbild: © Zoo Zürich, Tridea



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Restaurant Altes Klösterli in neuem Glanz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.