Illarsaz: 19-jähriger Fahrer muss nach Unfall schwerstverletzt aus Teich geborgen werden

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 26. September 2016 gegen 07:00, ereignete sich auf dem Chemin des Tourbières, bei einem Teich, in Illarsaz ein Verkehrsunfall.

Eine Person wurde dabei schwer verletzt.

Ein 19-jähriger Walliser, fuhr mit einem Personenwagen auf dem „Chemin de Tourbières“ in Illarsaz, von Le Bouveret in Richtung Monthey. Aus noch nicht geklärten Gründen, verlor er die Herrschaft über das Fahrzeug, kam von der Strasse ab und fuhr in einen Teich in Illarsaz.

Eine Grosszahl von Rettungskräften wurde aufgeboten, um das Fahrzeug zu lokalisieren und den Lenker zu bergen. Tauchergruppen vom 144 und der Stützpunkfeuerwehr Monthey fanden den Personenwagen in 12 Meter Tiefe. Diese konnten den Lenker aus dem Auto bergen. Der Verunglückte wurde in einem kritischen Zustand, mit einem Helikopter der REGA ins CHUV nach Lausanne überflogen.

Eingesetzte Mittel: Stützpunktfeuerwehr Monthey (23 Mann) – Stützpunktfeuerwehr Haut-Lac (Boot) – Taucher, Arzt, Ambulanz des 144, 1 Helikopter REGA – Gemeindepolizei Monthey – Kantonspolizei

 

Meldung von: Kantonspolizei Wallis
Artikelbild: Symbolbild © Cylonphoto – istockphoto.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Illarsaz: 19-jähriger Fahrer muss nach Unfall schwerstverletzt aus Teich geborgen werden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.