Saisonale Reifen und Ganzjahresreifen im Vergleichstest

26.09.2016 |  Von  |  Konsum
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Obwohl mancher Ganzjahresreifen durchaus überzeugen kann, reicht er an den saisonalen Konkurrenten doch nicht ganz heran. Das ergab der Vergleich von sieben verschiedenen Ganzjahresreifen-Modellen mit Winter- und Sommerreifen, den der TCS durchgeführt hat.

Das reifenspezifische Fahrverhalten der sieben Reifen der Dimension 205/55 R16 V wurde in Fahrversuchen auf verschiedenen Testgeländen ermittelt. So wurden die Testreifen einerseits auf Schnee und Eis sowie bei kühlen Temperaturen auf einer nassen Fahrbahn getestet und mit Winterreifen verglichen. Andererseits wurden sie auch bei warmen Temperaturen und auf trockener Fahrbahn getestet und mit Sommerreifen verglichen.

Zudem mussten sich die Reifen auch bezüglich Geräuschentwicklung, Treibstoffverbrauch und Verschleiss bewähren und vergleichen lassen. In diesem umfangreichen wie anspruchsvollen Testverfahren mit insgesamt 18 verschiedenen Kriterien wurden von den sieben geprüften Reifentypen nur gerade zwei mit der Note „empfehlenswert“ bewertet. Drei Produkte wurden als „bedingt empfehlenswert“ eingestuft, und zwei Produkte sind „nicht empfehlenswert“.

Damit haben nur zwei Ganzjahresreifenmodelle dem gleichzeitigen Vergleich gegen Winter- und Sommerreifen einigermassen standgehalten. Die meisten Testprodukte scheitern aber beim Versuch, den so unterschiedlichen Anforderungen von Winter und Sommer gleichermassen gerecht zu werden.

Zwar wären manche Modelle durchaus geeignet als Winter- oder als Sommerreifen, aber oftmals sind dann die Leistungen in der jeweils anderen Disziplin wenig oder nicht überzeugend. Folglich eignen sich die meisten Ganzjahresriefen nur bei Fahrzeugen, die selbst vorwiegend saisonal gefahren werden. Weil die meisten Fahrzeuge aber ganzjährig unterwegs sind, kann auch weiterhin nur mit saisonal angepasster Bereifung maximale Sicherheit gewährleistet werden.

Die Resultate im Detail und ausführlichere Bewertungen sämtlicher getesteten Reifenmodelle findet man im Internet (www.reifen.tcs.ch).

Worauf es beim Reifenkauf ankommt

  • Wer sich über Reifentests informieren oder Offerten einholen will, muss die vollständige Reifendimension kennen (z. B. 195/65 R 15 91 T).
  • Mit der Wahl von Reifen mit der TCS-Beurteilung „sehr empfehlenswert“ oder „empfehlenswert“ ist man bei der Reifenwahl auf der sicheren Seite. Anschliessend lohnt es sich, bei verschiedenen Anbietern zwei bis drei Offerten für die gewählten Reifen inkl. Nebenkosten (Montage, Auswuchten und Entsorgung) und Mehrwertsteuer einzuholen.
  • Wichtig ist auch die Überprüfung des Herstellungsdatums der Reifen. Dabei hilft die DOT-Nummer-Angabe, die auf jedem Reifen zu finden ist. Es ist eine vierstellige Nummer, wobei beispielsweise 3714 bedeutet, dass der Reifen in der Woche 37 im Jahr 2014 produziert wurde.
    Das Herstellungsdatum ist deshalb wichtig, weil die Reifenproduktion laufend den neusten Erkenntnissen angepasst wird.
  • Beim Reifenkauf sollten neue Reifen (bis drei Jahre) bestellt werden. Ältere Reifen sollten bei einem Neukauf nicht akzeptiert werden. Reifen, die zehn Jahre alt sind, sollten aus Sicherheitsgründen nicht mehr verwendet werden – auch wenn sie noch genügend Restprofil aufweisen.
  • Der Produktekauf im Internet wird immer beliebter. TCS-Beobachtungen von Reifenhandel-Plattformen zeigen jedoch starke Preisschwankungen. In jedem Fall sollte die Gesamtleistung, also der Preis für Reifen und Montage, verglichen werden.
    Der TCS empfiehlt, das Produkt und die Dienstleistung aus einer Hand zu beziehen. Beim Erwerb von auffallend günstigen Reifen, die nur via Internet erhältlich sind, rät der TCS zur Vorsicht.

Problem Informationsbeschaffung

  • Im neuen Ratgeber „Winterreifen 2016“, der ab Ende September in der gedruckten Ausgabe zur Verfügung steht, werden die aktuellen Produktetests sowie interessante Hintergrundinformationen veröffentlicht.
  • Die vollständigen Testresultate der Sommer- und Winterreifen sind in der TCS-App für das iPhone der Generationen 3G, 3GS, 4 und 5, iPod Touch und iPad verfügbar. Damit kann der Konsument jederzeit auch auf die Reifentests der vergangenen zwei Jahre zurückgreifen und die für ihn passende Dimension finden.
    Neben den Testresultaten gibt es eine Suchfunktion, welche die Reifen der gewünschten Dimension auf einen Blick anzeigt. Die Rubrik „Fragen und Antworten“ liefert zudem Antworten rund um das Thema Reifen.
    Die Anwendung steht Mitgliedern und Nichtmitgliedern des TCS kostenlos zur Verfügung und kann im Apple Store heruntergeladen werden. Die Informationen sind auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch abrufbar.


Frag doch das Label

Die Europäische Union hat die Bedeutung der Fahrzeug-Bereifung erkannt und schreibt seit November 2012 eine Konsumenteninformation vor. Der Käufer erhält dadurch die Möglichkeit, sich über die Sicherheit beim Bremsen auf nasser Fahrbahn, den Rollwiderstand sowie das Abrollgeräusch eines Reifens zu informieren.

Diese drei Kriterien sind ein erster Anhaltspunkt für die richtige Reifenwahl. Um eine vollständige Beurteilung vornehmen zu können, ist es jedoch unerlässlich, alle Eigenschaften des Reifens zu testen.

 

Artikel von: Touring Club Schweiz
Artikelbild: © AlexLMX – Shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Saisonale Reifen und Ganzjahresreifen im Vergleichstest

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.