Wasserschaden im Staatsarchiv

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Montag, den 26. September ist in der Hauswartwohnung des Staatsarchivs des Kantons Bern am Falkenplatz 4 in Bern eine Wasserleitung geplatzt.

In der Folge breitete sich das Wasser über vier Stockwerke aus und beschädigte auch Akten.

Um die Schäden möglichst klein zu halten, wurden die betroffenen Dokumente verpackt und noch am gleichen Tag durch eine spezialisierte Firma eingefroren. Sie werden später nach und nach gefriergetrocknet und sind deshalb für längere Zeit nicht zugänglich. Betroffen sind insbesondere die Bezirksarchive von Seftigen, Signau, Thun und Trachselwald. Derzeit werden die betroffenen Gebäudeteile mit Bautrocknern trockengelegt. Die Sofortmassnahmen zur Schadensreparatur am Gebäude sind eingeleitet.

Die Höhe der Schäden kann noch nicht beziffert werden.

 

Meldung von: Kommunikation Kanton Bern
Artikelbild: Symbolbild © Ian_Redding – istockphoto.coms



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Wasserschaden im Staatsarchiv

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.