GrossmütterForum 2016 – zwischen Abhängigkeit und Autonomie

28.09.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Bei dem diesjährigen GrossmütterForum am Samstag, 3. Dezember 2016 in Olten diskutieren die Grosseltern- und deren Töchter- und Söhne-Generation Fragen zu den Themen Autonomie und Abhängigkeit.

Welche Erwartungen haben Grosseltern und deren Töchter und Söhne an das familiäre, soziale und gesellschaftliche Umfeld, damit sie selbstbestimmt leben können? Wer sind die Gebenden, wer die Empfangenden – und ist das eine Einbahnstrasse? Wo gibt es Ängste und Unsicherheiten, wenn es um die Autonomieansprüche und Erwartungen der anderen Generation geht? Um diese und viele weitere Fragen geht es beim diesjährigen GrossmütterForum.

Eigene Erwartungen und gesellschaftliche und politische Entwicklungen werden im Kreis von rund 120 engagierten Grosseltern zusammen mit der Generation ihrer Töchter und Söhne kritisch beleuchtet. Fachliche Inputs von Dr. Heidi Witzig, Historikerin und Spezialistin für Frauen-, Gender- und Alltagsgeschichten und Prof. Dr. François Höpflinger, Soziologe und Generationenforscher schärfen den Blick für Autonomie, Abhängigkeit und Generationensolidarität.

Die GrossmütterRevolution und ihre Veranstaltungen werden unterstützt vom Migros-Kulturprozent. Mit diesem Engagement fördert es bestehende oder sich bildende Netzwerke von Frauen der GrossmütterGeneration.

GrossmütterForum 2016: Generationen im Dialog

Aktiv mitreden, sich mit der anderen Generation austauschen und gemeinsame Handlungsansätze entwickeln, das ist das Ziel des GrossmütterForums 2016 vom 3. Dezember in Olten.

Am Vormittag wird über gegenseitige Erwartungen und Abhängigkeiten diskutiert. Am Nachmittag vertiefen Dr. Heidi Witzig und Prof. Dr. François Höpflinger mit Impulsreferaten den Blick auf die sozialen und gesellschaftlichen Gegebenheiten zu Autonomie und Generationensolidarität. Im abschliessenden Workshop werden erste gemeinsame Handlungs- und Entwicklungsmöglichkeiten diskutiert.

Eingeladen sind alle Frauen und Männer, die sich in der zweiten und dritten Lebensphase über die Generationen hinweg miteinander austauschen wollen.

Datum: Samstag, 3. Dezember 2016, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort: Aula fhnw, Von Roll-Strasse 10, Olten
Kosten: CHF 50.00 inkl. Mittagessen, Pausenverpflegung und Apéro, alle weiteren Kosten übernimmt das Migros-Kulturprozent

Anmeldung ist hier möglich.

 

Artikel von: Migros-Kulturprozent / Migros-Genossenschafts-Bund
Artikelbild: © Pfuschi Cartoon

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

GrossmütterForum 2016 – zwischen Abhängigkeit und Autonomie

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.