Acht Ausländer wegen Verstössen gegen das Ausländergesetz verhaftet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Wegen eines Einbruchs in eine Wohnung sind am Mittwoch und Donnerstag (28./29.9.2016) in Dietikon acht Ausländer wegen Verstössen gegen das Ausländergesetz verhaftet worden.

Die Kantonspolizei Zürich von wurde einem 27-jährigen Mann aus Slowenien/Mazedonien wegen eines Einbruches in seine Wohnung gerufen.

Dort befanden sich zwei Frauen aus Bosnien im Alter von 19 und 26 Jahren sowie ein 21-jähriger Mazedonier. Ermittlungen zeigten, dass die drei Ausländer/Innen ohne Arbeitsbewilligung im Club des 27-Jährigen arbeiteten. Anlässlich von Nachermittlungen am folgenden Tag trafen die Ermittler vor derselben Wohnung erneut fremde Personen an. Es handelte sich um fünf Männer im Alter zwischen 18 und 26 Jahren aus Mazedonien, welche beabsichtigten als Musiker im Club zu arbeiteten. Vier hielten sich illegal in der Schweiz auf und verfügten nicht über die nötigen Arbeitsbewilligungen.

Die fünf Männer sowie die zwei Frauen und ihr Arbeitgeber wurden zuhanden der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis in Haft gesetzt.

 

Meldung von: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © User2547783c_812 – istockphoto.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Acht Ausländer wegen Verstössen gegen das Ausländergesetz verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.