Stadt Zürich: Polizeidepartement heisst jetzt Sicherheitsdepartement

29.09.2016 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zürich
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Auf den 1. Oktober 2016 wird das Polizeidepartement der Stadt Zürich in Sicherheitsdepartement umbenannt.

Vor ziemlich genau neun Jahren initiierte die damalige Polizeivorsteherin Esther Maurer die Umbenennung ihres Departements in Sicherheitsdepartement (abgekürzt SID). Am 22. November 2015 stimmten die Zürcherinnen und Zürcher über die dazu notwendige Änderung der Gemeindeordnung ab.

Über drei Viertel der Stimmenden waren dafür. Ein halbes Jahr später, an seiner Sitzung vom 31. Mai 2016, genehmigte dann der Regierungsrat des Kantons Zürich die geänderte Gemeindeordnung der Stadt. Der Stadtrat hat darauf den Termin der Umbenennung auf den 1. Oktober 2016 festgesetzt.

Das Polizeidepartement heisst somit ab 1. Oktober 2016 neu Sicherheitsdepartement. Der neue Name bringt die vielfältigen Aufgaben des Departements mit seinen vier Dienstabteilungen Stadtpolizei, Schutz & Rettung, Verkehr und Stadtrichteramt präziser und damit besser zum Ausdruck.

 

Artikel von: Stadt Zürich, Polizeidepartement
Artikelbild: Wikimedia, Stadt Zürich



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Polizeidepartement heisst jetzt Sicherheitsdepartement

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.