Chur: Kantonspolizei Graubünden vereidigt neue Mitarbeitenden

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Graubünden hat zwei neue Polizistinnen und drei neue Polizisten. An der feierlichen Brevetierung im Grossratssaal in Chur haben sie am Freitagvormittag das Gelübde abgelegt.

Nach intensiver Ausbildung treten sie ab sofort ihren Dienst im kantonalen Polizeikorps an.

Die neu ins Korps aufgenommenen Mitarbeitenden haben dem Polizeikommandanten ein Gelübde abzulegen, so schreibt es Artikel 25 der Polizeiverordnung vor. Walter Schlegel, Kommandant der Kantonspolizei Graubünden, sprach zur Einleitung der Brevetierung das Gelübde vor: „Ich verspreche, die Verfassung und die Gesetze zu achten, der Regierung des Kantons und den Vorgesetzten Gehorsam zu leisten, meine Pflichten ohne Ansehen der Person, unbestechlich, nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen, mich streng an die Wahrheit zu halten, die Rechte des Bürgers zu achten und zu schützen, über dienstliche Verrichtungen und Wahrnehmungen verschwiegen zu sein und meine ganze Kraft zur Erledigung meiner Aufgaben einzusetzen.“ Über der gesenkten Fahne antworteten die neuen Korpsmitglieder: „Ich gelobe es.“

Wichtige Bande geknüpft

Walter Schlegel blickte in seiner Rede auf den Schulalltag an der Polizeischule Ostschweiz in Amriswil zurück: „Sie haben die Schulbank mit Ihren Kolleginnen und Kollegen aus anderen Polizeikorps gedrückt. Damit sind Bande geknüpft worden, die Sie nicht missen möchten. Das vereinfacht auch die grenzüberschreitende Tätigkeit.“ Damit werde einem zentralen An-liegen des Ostschweizer Polizeikonkordats nachgelebt, ergänzte Schlegel. Er appellierte, auch in schwierigen Lagen Haltung zu zeigen sowie aufrichtig und überzeugend zu reagieren. Denn Handeln und Auftreten der Polizistinnen und Polizisten präge das Bild der Polizei massgeblich mit, so Schlegel.

„Ein ganz spezieller Beruf“

Regierungspräsident Christian Rathgeb hob in seiner Ansprache den Beruf als Polizist oder Polizistin als ganz speziellen Beruf mit besonderen Rechten und Pflichten hervor. Der Vorsteher des Departementes für Justiz, Sicherheit und Gesundheit wies auf die Umfragen hin, aus denen jedes Jahr hervorgehe, dass die Polizei die staatliche Institution in der Schweiz sei, der die Bevölkerung am meisten Vertrauen entgegenbringe. „Wir können dieses Vertrauen nur aufrechterhalten, wenn im Korps eine entsprechende Kultur herrscht“, sagte Rathgeb und ergänzte: „Ich erwarte, dass Sie klar, konsequent, wo nötig hart, aber stets korrekt handeln und gegenüber Ihren Vorgesetzten loyal sind.“ Eine professionelle Haltung bedeute aber auch, allen mit Menschlichkeit zu begegnen und rechtsgleich zu behandeln, betonte Rathgeb.

An der Feier nahmen Familienangehörige der Brevetierten sowie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung und von Partnerorganisationen teil. Musikalisch umrahmt wurde die Brevetierungsfeier traditionell von der Polizeimusik Graubünden.

Die neuen Polizistinnen und Polizisten der Kantonspolizei Graubünden mit ihren ersten Stationierungsorten:

  • Alessandra Tomaschett, Polizeiposten Martina
  • Andreas Pilatti, Polizeiposten Samedan
  • Samantha Lippuner, Polizeiposten Silvaplana
  • Adriano Caviezel, Verkehrsstützpunkt Silvaplana
  • Roger Janett, Verkehrsstützpunkt Silvaplana

Die fünf neuen Korpsmitglieder hatten ihre Ausbildung im Oktober 2015 an der Polizeischule Ostschweiz in Amriswil gestartet. Alle haben die eidgenössische Berufsprüfung im September 2016 erfolgreich bestanden. Die nächste Polizeischule beginnt am 1. Oktober 2016.

 

Meldung von: Kantonspolizei Graubünden
Artikelbild: © Kantonspolizei Graubünden



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Chur: Kantonspolizei Graubünden vereidigt neue Mitarbeitenden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.