Hinwil: Geldautomat geknackt – Zeugen gesucht

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Hinwil: Geldautomat geknackt – Zeugen gesucht
Jetzt bewerten!

Unbekannte Täter haben in einem Einkaufszentrum in der Nacht auf Freitag (30.9.2016) in Hinwil einen Notenautomaten aufgebrochen und mehrere zehntausend Franken erbeutet.

Aufgrund einer technischen Sicherung wurden Farbpatronen ausgelöst und das Geld unbrauchbar gemacht.

In der Zeit zwischen 02.15 und 02.50 Uhr stiegen die Einbrecher in ein Einkaufszentrum an der Wässeristrasse ein. Dort brachen sie den Geldautomaten auf und stahlen die Geldkassetten. Eine technische Sicherung löste beim Öffnen Farbpatronen aus, färbten die Schweizer Banknoten rot ein und machten sie dadurch unbrauchbar. Es ist davon auszugehen, dass dabei auch die Täter mit roter Farbe kontaminiert worden sind. Anschliessend flüchteten die Täter mit Beute in unbekannter Richtung. Der angerichtete Sachschaden wird auf einige tausend Franken geschätzt.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Einbruch, zu Personen, die mit roter Farbe am Körper oder an Kleidern aufgefallen sind, die Hinweise auf das rot eingefärbte Notengeld machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

 

Meldung von: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © selimaksan – istockphoto.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Hinwil: Geldautomat geknackt – Zeugen gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.