Zürich 1: Türke bedroht Angestellten in Lebensmittelladen mit Messer

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Zürich 1: Türke bedroht Angestellten in Lebensmittelladen mit Messer
2 (40%)
1 Bewertung(en)

Die Kantonspolizei Zürich hat zusammen mit der Securitrans am Donnerstagnachmittag (29.9.2016) im Hauptbahnhof Zürich einen Mann verhaftet, der mit einem Messer einen Verkäufer bedroht hatte.

Kurz nach 13.00 Uhr ging bei der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass ein Mann im und vor einem Lebensmittelgeschäft einen Angestellten mit einem Messer bedroht hatte.

Gemäss jetzigem Ermittlungsstand drängte der 21-jährige Türke an den wartenden Kunden vorbei und drohte dem Kassenangestellten mit einem Messer. Der Kassier rief einen Arbeitskollegen herbei, worauf der mutmassliche Täter das Geschäft verliess. Dort kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, worauf der Mann den Kassenangestellten erneut bedrohte, auf ihn zu ging und mit dem Messer Stichbewegungen machte. Anschliessend flüchtete der Täter. Nach kurzer Fahndung konnte er in der Bahnhofshalle angehalten und verhaftet werden.

Nach Abschluss des polizeilichen Verfahrens wird der 21-jährige Mann der Staatsanwaltschaft und danach dem Migrationsamt zugeführt.

 

Meldung von: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild  © sturti – istockphoto.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Zürich 1: Türke bedroht Angestellten in Lebensmittelladen mit Messer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.