Feuerwehr bringt Fahrgäste von blockierter St. Alban-Fähre an Land

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt hat am Samstagmittag fünf Personen von der blockierten St. Alban-Fähre an Land gebracht. Die Fähre war aufgrund eines technischen Defekts auf dem Rhein stehen geblieben und konnte nicht mehr manövriert werden.

Verletzt wurde niemand.


Gegen 12.50 Uhr hatte sich die Rolle, welche die Fähre am Stahlseil über den Rhein fahren lässt, aus ungeklärten Gründen verkeilt. Die Fähre konnte danach nicht mehr aus eigener Kraft bewegt werden und blieb in der Mitte des Rheins stehen. Die alarmierte Berufsfeuerwehr evakuierte alle fünf Personen die sich zum Zeitpunkt des Zwischenfalls an Bord befanden auf das Beiboot der Feuerwehr und brachte diese sicher an Land.

Anschliessend wurde die Rolle durch einen besonders geschulten Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr („Höhenretter“) wieder im Seil eingehängt und die Fähre konnte ihre Fahrt fortsetzen. Während der gesamten Einsatzdauer war der Rhein auf dem entsprechenden Abschnitt für die Schifffahrt gesperrt. Ein ähnlicher Zwischenfall hatte sich am vergangenen Montag ereignet (die damalige Meldung findet sich hier).

 

Meldung von: Kantonspolizei Basel-Stadt
Artikelbild: Symbolbild © Rafael_Wiedenmeier – istockphoto.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Feuerwehr bringt Fahrgäste von blockierter St. Alban-Fähre an Land

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.