Waltenschwil: Heftige Kollision mit grosser Wucht fordert Verletzte

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Heute Nachmittag stiessen bei einer Abzweigung ausserorts zwei Autos mit grosser Wucht zusammen.

Drei Beteiligte wurden leicht bis mittelschwer verletzt. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Samstag, 1. Oktober 2016, kurz nach 14 Uhr auf der Hauptstrasse zwischen Wohlen und Boswil. Von Wohlen her kommend bog die Lenkerin eines Mini nach links in die Büelisackerstrasse ab. Gleichzeitig nahte aus Richtung Boswil ein Alfa Romeo. In der Folge stiessen die beiden Autos frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mini von der Fahrbahn geschleudert.

Die 20-jährige Lenkerin des Mini blieb unverletzt. Zwei ihrer Mitfahrerinnen wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Der 64-jährige Fahrer des Alfa Romeo erlitt einen Schock. Ambulanzen brachten alle drei Personen ins Spital Muri. An beiden Autos entstand Totalschaden. Aus welchem Grund die Mini-Fahrerin trotz des Gegenverkehrs abgebogen war, ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Der Verkehr auf der Wohlerstrasse konnte die Unfallstelle passieren. Hingegen musste die Polizei die Büelisackerstrasse sperren.

Die Feuerwehr leitete denn Verkehr um und musste auch ausgelaufenes Öl binden. Die Unfallstelle war kurz nach 16 Uhr geräumt.

 

Meldung von: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © chelovek – istockphoto.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Waltenschwil: Heftige Kollision mit grosser Wucht fordert Verletzte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.