Zug: Feierliche Zeremonie der diesjährigen Inpflichtnahme

01.10.2016 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zug
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Freitagnachmittag (30. September 2016) hat Sicherheitsdirektor Beat Villiger acht Frauen und Männer als neue Zuger Polizeiangehörige in die Pflicht genommen.

Die feierliche Zeremonie fand in der Aula des Kaufmännischen Bildungszentrums in Zug statt.

An der diesjährigen Inpflichtnahmefeier sind eine Absolventin und zwei Absolventen des Polizei-Lehrgangs in die Pflicht genommen worden. Sie haben die Ausbildung an der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch (IPH) im September 2016 erfolgreich abgeschlossen. Eine Polizistin und ein Polizist haben von anderen Polizeikorps nach Zug gewechselt. Weiter wurden eine Spezialistin und zwei Spezialisten der IT-Forensik in die Pflicht genommen. „Sie versprechen heute, die Rechte und Freiheiten unserer Bevölkerung zu schützen“, sagte Karl Walker, Kommandant der Zuger Polizei vor rund fünfzig Angehörigen und Gästen. Der Polizeikommandant gratulierte der Aspirantin und den Aspiranten zur erfolgreich absolvierten Ausbildung.

„Sie haben sich entschieden, als Polizistin oder als Polizist, die sich ihnen stellenden Aufgaben gut erfüllen zu wollen“, so der Polizeikommandant. „Für das Funktionieren unseres Gemeinwesens ist es bedeutungsvoll, dass Menschen wie Sie, mit einer guten Einstellung und tadellosem Leumund, fachlich kompetent, leistungsfähig und motiviert, sich verpflichten, sich für die Bevölkerung und den Rechtsstaat einzusetzen.“

Alle neuen Polizeimitarbeitenden traten schliesslich einzeln nach vorne, legten ihre Hand auf die Fahne der Zuger Polizei und verpflichteten sich vor dem Sicherheitsdirektor, Regierungsrat Beat Villiger, den gesetzlichen Polizeiauftrag für die Zuger Bevölkerung zu erfüllen. Auch er gratulierte den nun offiziell ins Korps Aufgenommenen herzlich. „Unterschiedliche Lebensläufe und verschiedene Beweggründe haben Sie motiviert, den Polizeiberuf zu wählen. Doch eines ist Ihnen allen gemein: das Bewusstsein um die hohe Verantwortung für unsere Gesellschaft .“

Er versicherte den Polizistinnen und Polizisten, dass sie einen Beruf mit Zukunft gewählt haben. „Die Polizei ist massgeblich für das Funktionieren unseres Rechtsstaates verantwortlich“, betonte der Sicherheitsdirektor. „Mit Ihrer Präsenz und Ihrem konkreten Handeln repräsentieren Sie unseren Staat. Sie sind die wahrnehmbaren und sichtbaren Garanten für die Sicherheit unserer Zuger Bevölkerung.“

Folgende neu ausgebildete Polizistinnen und Polizisten wurden im Rang einer Polizeisoldatin bzw. eines Polizeisoldaten ins Zuger Polizeikorps aufgenommen:

  • Manuel Eberle, 26 Jahre, erlernter Beruf: Landschaftsgärtner
  • Sarah Iten, 31 Jahre, erlernter Beruf: Primarlehrerin
  • Marcel Müller, 27 Jahre, erlernter Beruf: Automechaniker

Als Quereinsteiger in die Zuger Polizei eingetreten sind:

  • Gefreite Sabrina Koller, 34 Jahre, Sachbearbeiterin Bereitschaftspolizei, erlernter Beruf: Polizistin (8 Jahre Polizeierfahrung bei der Stadtpolizei St.Gallen)
  • Feldweibel Andreas Eugster, 32 Jahre, Sachbearbeiter Cyberermittlung, erlernter Beruf: Polizist (6 Jahre Polizeierfahrung bei der Kantonspolizei Zürich)
  • Natalie Gärtner, 24 Jahre, Sachbearbeiterin IT-Forensik, erlernter Beruf: Studium Computerforensik in England
  • Pirmin Krüsi, 40 Jahre, Sachbearbeiter IT-Forensik, erlernter Beruf: Informatiker
  • Claudio Lourenco, 24 Jahre, Sachbearbeiter IT-Forensik, erlernter Beruf: Informatiker

Der Anlass wurde musikalisch umrahmt von der Polizeimusik Zug unter der Leitung von Roland Hürlimann. Unter den Gästen waren auch der Kantonsratspräsident, Moritz Schmid, das vollzählig anwesende Polizeikommando, der Vize-Direktor der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch, Harry Wessner, sowie der Präsident des Polizeiverbandes, Kantonsrat Alois Gössi.

Die Zuger Polizei hat die neuen Mitarbeitenden mit folgendem Text in die Pflicht genommen:

Polizei-Organisationsgesetz (BGS 512.2)

§ 7 Inpflichtnahme

Die Mitarbeitenden mit hoheitlicher polizeilicher Gewalt werden nach ihrer Anstellung von der Vorsteherin oder vom Vorsteher der Sicherheitsdirektion mit folgender Formel in die Pflicht genommen:

„Ich verpflichte mich, die Verfassung und die Gesetze getreu zu befolgen, die Rechte und Freiheiten der Bevölkerung zu achten und zu schützen, verhältnismässig zu handeln und meine Pflichten ohne Ansehen der Person unbestechlich und nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen und mich an die Wahrheit zu halten.“

 

Meldung von: Zuger Polizei
Artikelbild: © Zuger Polizei



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zug: Feierliche Zeremonie der diesjährigen Inpflichtnahme

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.