Toyota gerät in Gegenfahrbahn und prallt frontal in Linienbus

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Beim Zusammenstoss mit einem Linienbus wurde eine Automobilistin heute Morgen mittelschwer verletzt. Es entstand grosser Schaden.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag, 2. Oktober 2016, kurz nach 9.30 Uhr auf der Hinterwilerstrasse zwischen Uerkheim und Mühlethal.


In einem Toyota Yaris fuhr die 50-jährige Frau bergwärts, als sie in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. In diesem Augenblick näherte sich von Mühlethal her ein Linienbus. In der Folge stiessen die beiden Fahrzeuge frontal zusammen. Bei der heftigen Kollision zog sich die Autofahrerin mittelschwere Verletzungen zu. Eine Ambulanz brachte sie ins Spital.

Am Toyota entstand Totalschaden. Auch der Bus wurde erheblich beschädigt. Aus welchem Grund die 50-Jährige auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch unklar.

Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm ordnete vorsorglich eine Blut- und Urinprobe an.

Die Polizei musste die Strasse bis kurz nach 10.30 Uhr sperren. Die Feuerwehr leitete den Verkehr örtlich um.

 

Meldung von: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © agafapaperiapunta – istockphoto.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Toyota gerät in Gegenfahrbahn und prallt frontal in Linienbus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.