Fahndung mit Phantombild nach bewaffnetem Raubüberfall in Thun

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf drei Personen und eine Bijouterie in Thun vom Mittwochabend liegt inzwischen ein Phantombild des Täters vor.

Personen, die Hinweise zum Täter oder sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Bern zu melden.

Die Kantonspolizei Bern hatte nach dem Raubüberfall auf drei Personen und eine Bijouterie im Bälliz in Thun vom Mittwoch, 28. September 2016, einen Zeugenaufruf veröffentlicht. Trotz umgehend eingeleiteter Fahndungsmassnahmen konnte der Täter bisher nicht angehalten werden.

Im Rahmen der Ermittlungen hat die Kantonspolizei Bern gestützt auf Aussagen ein Phantombild des Täters erstellt, welches nun veröffentlicht wird.

Der unbekannte Täter ist Aussagen zufolge zwischen 50 und 60 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter gross und von schlanker bis hagerer Statur. Er hat ein eingefallenes Gesicht mit ausgeprägten Wangenknochen, schmale Lippen, helle Haut sowie auffällig helle Augen mit spärlichen, hellen Augenbrauen und -wimpern. Im Weiteren hatte der Unbekannte zum Tatzeitpunkt kurze graue Haare und war schlecht rasiert.

Der Mann sprach Englisch mit Akzent. Zum Zeitpunkt des Überfalls trug er eine dunkle Schirmmütze und eine dunkle, weite Jacke, welche ihm bis über das Gesäss reichte, sowie dunkle Handschuhe mit Noppen. Der Täter war zudem mit verwaschenen, hellen Bluejeans und einem dunklen Hosengurt mit silberner Schnalle bekleidet. Auch trug er graue oder dunkelblaue Turnschuhe mit Streifen und weiss umrandeter Sohle.

Die Meldung zum Überfall war am 28. September 2016, kurz vor 2030 Uhr, bei der Kantonspolizei Bern eingegangen. Aktuellen Erkenntnissen zufolge hatte der bewaffnete Täter zwei Frauen und einen Mann in einer Privatwohnung in Thun überfallen. Anschliessend mussten sich die drei Personen zu Fuss mit dem Täter zu einer Bijouterie im Bälliz in Thun begeben und ihm Schmuck aushändigen.

Schliesslich liess der Mann in der Region Postbrücke von seinen Opfern ab und flüchtete zu Fuss auf der Aarestrasse in Richtung Bahnhof Thun.

Die Kantonspolizei Bern bittet Personen, welche Hinweise zum Täter oder sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, sich unter der Telefonnummer +41 33 227 61 11 zu melden.

Hinweis der Redaktion: Das Phantombild wurde auf Wunsch der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland und der Kantonspolizei Bern entfernt.

 

Artikel von: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: sevenMaps7 – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Fahndung mit Phantombild nach bewaffnetem Raubüberfall in Thun

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.