Öffentlichkeitsfahndung nach Gewalt bei Demo in Bern

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Im Rahmen der Ermittlungen zu einer tätlichen Auseinandersetzung, die sich am Rande einer Demonstration Ende August 2016 in Bern ereignet hatte, hat die zuständige Staatsanwaltschaft eine Öffentlichkeitsfahndung verfügt.

Sollten innert Wochenfrist keine Hinweise zur Identität eines bezeichneten mutmasslichen Straftäters eingehen, wird dessen Foto publiziert.

Am Samstag, 20. August 2016, war es am Rande einer unbewilligten Kurden-Demonstration in Bern zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Demonstrationsteilnehmern und einem Passanten gekommen. Letzterer war dabei gestürzt und daraufhin mittels Faustschlägen und Fusstritten traktiert worden. Der Mann wurde verletzt.

Die Kantonspolizei Bern leitete in der Folge umfangreiche Ermittlungen ein, in deren Rahmen unter anderem auch ein Zeugenaufruf publiziert und Bildmaterial ausgewertet wurde. Dabei konnte ein mutmasslicher Täter bezeichnet, jedoch vorerst nicht identifiziert werden. Dieser wird dringend verdächtigt, den Passanten im Zuge der Auseinandersetzung mit Fusstritten, unter anderem auch gegen den Kopf, attackiert zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland hat nun eine Öffentlichkeitsfahndung verfügt. Demnach werden am Dienstag, 11. Oktober 2016, auf der Website der Kantonspolizei Bern zunächst zwei verdeckte Bilder des mutmasslichen Täters veröffentlicht. Falls dies innert Wochenfrist nicht zur Identifikation des Mannes führt, wird die Veröffentlichung der Fotos, welche den mutmasslichen Straftäter unverdeckt zeigen, verfügt.

Die entsprechende Publikation würde am Dienstag, 18. Oktober 2016, um 1100 Uhr, erfolgen. Sollte sich der Tatverdächtige bis zu einem der genannten Zeitpunkte melden oder identifiziert worden sein, wird von der jeweiligen Publikation abgesehen.

Der Tatverdächtige oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Bern unter der Telefonnummer +41 31 634 41 11 zu melden.

 

Artikel von: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: ProVectors – istockphoto.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Öffentlichkeitsfahndung nach Gewalt bei Demo in Bern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.