Freiburg: Zukünftige Asylunterkunft Guglera mutwillig beschädigt (Zeugenaufruf)

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Untersuchungen im Fall der mutwilligen Sachbeschädigungen in der zukünftigen Asylunterkunft Guglera laufen auf Hochtouren. Der Zeitrahmen dieser Sachbeschädigungen konnte noch etwas genauer definiert werden. Die Kantonspolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und lanciert einen Zeugenaufruf.

Die Untersuchungen betreffend die mutwilligen Sachbeschädigungen in der zukünftigen Unterkunft für Asylsuchende in der Guglera bei Giffers (siehe Pressebericht vom 4.10.2016) laufen auf Hochtouren. Zahlreiche Einvernahmen wurden bis dato durchgeführt und weitere Erhebungen in diesem Zusammenhang wurden vorgenommen. Bis dato konnte die mutmassliche Täterschaft noch nicht ermittelt werden.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass die Sachbeschädigungen voraussichtlich zwischen Samstagabend, 1. Oktober, ab 18h 00 und Sonntagmorgen, 2. Oktober 2016, um 10 h 00 begangen worden sind.

Die Kantonspolizei lanciert einen Zeugenaufruf und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Zeugenaufruf

Allfällige Zeugen, welche sachdienliche Angaben zu diesen Sachbeschädigungen machen können sind gebeten, sich mit der Kantonspolizei Freiburg (Tel. Nr. 026 304 17 17) in Verbindung zu setzen.

 

Meldung von: Kantonspolizei Freiburg
Symbolbild: © mj007 – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Freiburg: Zukünftige Asylunterkunft Guglera mutwillig beschädigt (Zeugenaufruf)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.