Heimisbach (Gemeinde Lützelflüh): Brand zerstört Mehrfamilienhaus

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am späten Mittwochabend ist in Heimisbach ein Mehrfamilienhaus ausgebrannt. Zwei Personen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Am Mittwoch, 5. Oktober 2016, kurz nach 2345 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass in der Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in Heimisbach (Gemeinde Lützelflüh) ein Brand ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der umgehend ausgerückten Einsatzkräfte stand das Haus bereits in Vollbrand. Den rund 90 Angehörigen der Regiofeuerwehr Sumiswald gelang es in der Folge, den Brand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Es konnte jedoch nicht verhindert werden, dass das Mehrfamilienhaus weitgehend zerstört wurde. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich vier Personen im Haus, welche sich selbständig ins Freie begeben konnten. Eine Frau und ein Mann wurden wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung mit einer Ambulanz zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung der Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

 

Meldung von: Kantonspolizei Bern
Symbolbild: © Gemenacom – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Heimisbach (Gemeinde Lützelflüh): Brand zerstört Mehrfamilienhaus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.