Hergiswil NW: „Polizisten“ betrügen Rentnerin

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Dienstag, 04.10.2016, nachmittags, hat sich eine unbekannte männliche Person mittels Telefonanrufe bei der Geschädigten gemeldet und unter Angabe, dass er ein Polizist ist, Geld verlangt. Im Anschluss hat die Geschädigte der unbekannten Täterschaft über CHF 60‘000.00 ausgehändigt.

Bereits am Montag, 03.10.2016, meldete sich eine unbekannte Täterschaft mittels Telefonanrufen bei zwei 75- und 81-jährigen Rentnerinnen. Sie gaben sich als Polizisten aus und fragten nach den Bankkontoangaben. Am Dienstagnachmittag, 04.10.2016, ca. 13:00 Uhr, meldete sich erneut telefonisch eine unbekannte männliche Person bei einer 82-jährigen Rentnerin. Dabei gab sich der unbekannte Mann ebenfalls als Polizist aus. Auf diese Art und Weise brachte er die Geschädigte dazu auf die Bank zu gehen und dort einen Geldbetrag von über CHF 60‘000.00 abzuheben.

Im Anschluss übergab die Geschädigte das Bargeld der unbekannten Täterschaft an einem Standort im Kanton Nidwalden, welcher die unbekannte Täterschaft bestimmte.

Der vorliegende Sachverhalt wird nun durch die Kantonspolizei Nidwalden abgeklärt. Dabei ist es der Kantonspolizei Nidwalden ein Anliegen, dass nicht noch weitere Bürgerinnen und Bürger den Trickbetrügern zum Opfer fallen.

Aus diesem Grund gibt sie die nachfolgenden Verhaltenstipps bekannt:

Seien Sie misstrauisch gegenüber Personen, die sich am Telefon als vermeintliche Polizisten, Verwandte oder Bekannte ausgeben. Die Kantonspolizei Nidwalden verlangt von seinen Bürgerinnen und Bürger niemals Geld mittels Telefonanruf oder dergleichen und weist diese auch nicht an, Banküberweisungen oder Bargeldzahlungen durchzuführen. Geben Sie keiner unbekannten Person irgendwelche Informationen zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen, auch nicht über Internet. Nehmen Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen, Vertrauenspersonen oder der örtlichen Polizeistelle Rücksprache. Übergeben Sie niemals Bargeld und/oder andere Wertsachen an unbekannte Personen. Wenn Ihnen ein Anrufer verdächtig vorkommt, informieren Sie sofort die Polizei.

Die Kantonspolizei Nidwalden ist über die Telefonnummer 117 für die Bürgerinnen und Bürger immer da.

 

Meldung von: Kantonspolizei Nidwalden
Symbolbild: © Jacob Lund – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Hergiswil NW: „Polizisten“ betrügen Rentnerin

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.