Bischofszell: Dachstock eines Mehrfamilienhauses ausgebrannt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Bischofszell entstand am Donnerstag hoher Sachschaden. Eine Person musste ins Spital gebracht werden.

Passanten bemerkten kurz vor 21.30 Uhr schwarzen Rauch, der aus dem Dachstock des Mehrfamilienhauses an der Städelistrasse aufstieg. Sie benachrichtigten sofort die Kantonale Notrufzentrale und alarmierten die Bewohnerinnen und Bewohner, so dass sich diese rechtzeitig und unverletzt retten konnten.

Die Feuerwehr Bischofszell war rasch mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort und bekämpfte den Vollbrand des Dachstocks. Weil eine der Bewohnerinnen über Kreislaufprobleme klagte, wurde sie vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Zur Spurensicherung und Klärung der Brandursache kamen der Kriminaltechnische Dienst und der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Thurgau sowie ein Elektrosachverständiger vor Ort. Der Sachschaden dürfte einige hunderttausend Franken gross sein.

 

Meldung von: Kantonspolizei Thurgau
Artikelbild: Die Bewohner konnten sich unverletzt aus dem Haus retten. (Bild: Kapo TG)



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bischofszell: Dachstock eines Mehrfamilienhauses ausgebrannt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.