23-Jähriger auf Autobahn eingeschlafen – Auto auf Dach gelandet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstag (08.10.2016), kurz nach 03:30 Uhr, ist auf der Autobahn A13 ein Autofahrer eingeschlafen. Sein Auto fuhr auf ein vor ihm fahrendes auf. Dieses drehte es, währendem das Auto des Verursachers auf dem Dach landete.

Der 23-jährige Fahrer konnte sein total beschädigtes Auto nicht mehr selbständig verlassen. Er wurde mit nicht allzu schweren Verletzungen ins Spital eingeliefert. Die Autobahn musste für rund drei Stunden gesperrt werden. Beide Autos sind abbruchreif.

Der 23-Jährige fuhr mit seinem Auto auf der Überholspur der Autobahn A13 von Sargans in Richtung Bad Ragaz. Zeitgleich fuhr eine 44-jährige Frau mit einem Beifahrer und zwei Kindern auf der Normalspur in die gleiche Richtung.

Aus unbekannten Gründen steuerte der 23-Jährige sein Auto von der Überholspur auf die Normalspur. Dort prallte es mit der Fahrzeugfront gegen das linke Heck des korrekt fahrenden Familienautos.




Bilder: Unfall auf der A13


Das Auto des Unfallverursachers schleuderte auf den Pannenstreifen, kollidierte mit der Leitplanke, überschlug sich und rutschte auf dem Fahrzeugdach ca. 40 Meter weiter. Entgegen der Fahrtrichtung kam es auf der Überholspur zum Stillstand. Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen ein Rettungswagen mit Notarzt sowie die Feuerwehr Pizol im Einsatz. Beim 23-Jährigen wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

 

Artikel von: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbilder: Kantonspolizei St.Gallen



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

23-Jähriger auf Autobahn eingeschlafen – Auto auf Dach gelandet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.