Common Core Document für UNO-Staatenberichte in neuer Fassung

12.10.2016 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Der Bundesrat hat am Mittwoch (12. Oktober) die Neufassung des gemeinsamen Grundlagendokuments (Common Core Document, CCD) gutgeheissen.

Das Dokument bildet einen integrierenden Bestandteil der Staatenberichte, welche die Schweiz periodisch an die für die einzelnen Menschenrechtsübereinkommen zuständigen UN-Ausschüsse abgibt. Es enthält allgemeine Informationen, die für alle Berichte relevant sind.

Das aktualisierte CCD ersetzt das bisherige aus dem Jahr 2001. Es stellt die Schweiz in ihrer kulturellen, historischen und politischen Vielfalt dar und umschreibt ihre rechtliche Grundordnung.

Es enthält allgemeine Sachinformationen und detaillierte statistische Angaben, die den jeweiligen UN-Ausschüssen das Verständnis des politischen, rechtlichen, sozialen und wirtschaftlichen Kontexts für die Umsetzung der Menschenrechte in der Schweiz erleichtern sollen.

Eine Aktualisierung des CCD hat sich nach rund 15 Jahren aufgedrängt, auch weil die Bedeutung des Dokuments in den letzten Jahren zugenommen hat. Dies liegt vor allem daran, dass das CCD neu auch Informationen über spezifische Themen (Rechtsgleichheit, Diskriminierung, Rechtsmittel) enthalten muss.

 

Artikel von: Der Bundesrat
Artikelbild: © blurAZ – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Common Core Document für UNO-Staatenberichte in neuer Fassung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.