Zuwachs für Wisente im Natur- und Tierpark Goldau

12.10.2016 |  Von  |  News, Tierwelt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der Natur- und Tierpark Goldau kann mit seiner Wisentzucht auf eine erfolgreiche Tradition zurückblicken. Seit 15 Jahren werden regelmässig Wisente aus seiner Nachzucht für Wiederansiedlungsprojekte oder Zuchtprojekte abgegeben.

Am 5. Oktober stiess die junge Kuh Kirstin zur Wisentgruppe im Natur- und Tierpark Goldau. Sie stammt aus dem Kieler Tiergehege. Nach der Übersiedlung in die Schweiz verbrachte sie als erster Grosstiergast knapp zwei Wochen in der Quarantänestation im multifunktionalen Neubau „MUFU“.


Geglückter Transport ins Wisentgehege (Bild: © Natur- und Tierpark Goldau)

Geglückter Transport ins Wisentgehege (Bild: © Natur- und Tierpark Goldau)


Die anfangs des 20. Jahrhunderts ausgerotteten europäischen Bisons konnten nur dank der Erhaltungszucht in Zoos und Tierparks überleben. Heute leben in den Wäldern Osteuropas wieder mehr als 2000 Wisente.

 

Artikel von: Natur- und Tierpark Goldau
Artikelbild: Wisentkuh Kirstin in ihrem neuen Zuhause (© Natur- und Tierpark Goldau)



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zuwachs für Wisente im Natur- und Tierpark Goldau

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.