Flawil: Mehrere Fälle von Brandstiftung – Zeugenaufruf

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Zeit zwischen Dienstagnacht und Mittwochmorgen (12.10.2016) haben vier Jugendliche Gegenstände im Aussenbereich des Kindergartens Botsberg in Brand gesetzt beziehungsweise abgebrannt.

Die verantwortlichen Jugendlichen sind geständig. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen in zwei weiteren Fällen von Brandstiftung.

Die vier Jugendlichen im Alter von 13 und 14 Jahren verursachten mit einem brennenden Gegenstand einen Schwelbrand im massiven Tisch im Aussenbereich des Kindergartens. Weiter wurden Zugschnüre von Sonnenstoren durchgebrannt und ein weiterer Storen beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Die Verursacher konnten noch am selben Tag ausfindig gemacht und befragt werden.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht in zwei weiteren Fällen von Brandstiftung Zeugen. Vor zwei Wochen, in der Zeit zwischen Montag- und Mittwochvormittag (05.10.2016), versuchte eine unbekannte Täterschaft Holzbänke des Kindergartens Wiesental in Brand zu setzen. Es entstand Sachschaden in der Höhe von rund tausend Franken. Im zweiten Fall konnten beim Oberstufenzentrum Feld eine angebrannte Sitzbank und ein Loch in einer Fassade des Zentrums festgestellt werden.

Diese Sachbeschädigungen wurden letzte Woche, in der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen (10.10.2016), von einer bisher unbekannten Täterschaft begangen.

Personen, welche Angaben zu diesen Vorfällen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Flawil unter der Tel. 058 229 60 16 zu melden.

 

Meldung von: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: © Kantonspolizei St.Gallen



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Flawil: Mehrere Fälle von Brandstiftung – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.