Basel: 28-jähriger Ägypter nach Sexualdelikt verhaftet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am 14.10.2016, ca. 16.30 Uhr, wurde eine junge Frau in einer öffentlichen WC-Anlage in der Freiburgerstrasse Opfer eines Sexualdelikts.

Der mutmassliche Täter wurde festgenommen.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass die Frau mit zwei Kollegen auf dem Weg ins Empfangs- und Verfahrenszentrum (EVZ) in der Freiburgerstrasse unterwegs war. Die Frau musste kurz die öffentliche Toilette aufsuchen. Ihre beiden Kollegen warteten draussen auf sie. Als sie in eine WC Kabine ging, folgte ihr plötzlich ein Unbekannter, welcher entblösst war und schloss die Türe hinter sich. Die Frau setzte sich zur Wehr und schrie um Hilfe, worauf der Täter von ihr abliess. In der Folge flüchtete er aus der WC-Anlage. Dank Hinweisen nahm die Polizei kurze Zeit später den Gesuchten, einen 28-jähriger Ägypter, im EVZ fest.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

 

Meldung von: Kantonspolizei Basel-Stadt
Artikelbild: Symbolbild  © rudall30 – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Basel: 28-jähriger Ägypter nach Sexualdelikt verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.