St. Gallen: Auffahrunfall zwischen drei Autos im Autobahntunnel endet im Chaos

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Freitag (14.10.2016), um 16:45 Uhr, ist es auf der Autobahn A1, im Stephanshorntunnel, zu einer Auffahrkollision zwischen drei Autos gekommen.

Eine Person wurde dabei verletzt. Durch den Unfall entstanden im Feierabendverkehr grosse Behinderungen.

Ein 23-jähriger Autofahrer fuhr auf dem Überholstreifen der Autobahn A1 in Richtung Meggenhus. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens musste er sein Auto im Stephanshorntunnel mittels Vollbremsung bis zum Stillstand abbremsen. Ein 32-Jähriger unterschätzte die starke Bremsung des vor ihm fahrenden Autos und konnte die Auffahrkollision nicht mehr verhindern. Ein wiederum nachfolgender 25-jähriger Autofahrer unterschätzte die Bremsung der voranfahrenden Fahrzeuge ebenfalls und prallte gegen das Heck des mittlerweile stillstehenden Autos des 32-Jährigen. Eine 17-jährige Beifahrerin wurde durch den Unfall eher leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. An den drei Autos entstand ein Sachschaden von gegen 20‘000 Franken. Für die Fahrzeugbergung und die Unfallaufnahme musste die Überholspur der Autobahn A1 für rund zwei Stunden gesperrt werden, was zu grossen Behinderungen im Feierabendverkehr führte.

 

Meldung von: Kantonspolizei St. Gallen
Artikelbild: Kantonspolizei St. Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

St. Gallen: Auffahrunfall zwischen drei Autos im Autobahntunnel endet im Chaos

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.