Aargau: Neun mutmassliche ausländische Kriminaltouristen festgenommen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Aargau: Neun mutmassliche ausländische Kriminaltouristen festgenommen
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Polizei nahm gestern in Eiken, Würenlos und Aarburg insgesamt neun ausländische Personen fest. 

Sie werden verdächtigt, als sogenannte Kriminaltouristen auf Einbruchstour gewesen zu sein.

Diebesgut im Auto versteckt

Einer Anwohnerin fiel am Montag, 17. Oktober 2016, gegen Mittag in einem Wohnquartier in Eiken ein verdächtiges Auto auf. Richtigerweise meldete sie diese Beobachtung sofort der Kantonspolizei. Diese löste sofort eine Fahndung aus. Minuten später konnte eine Patrouille der Regionalpolizei Oberes Fricktal den Wagen mit kroatischen Kontrollschildern stoppen. Im Auto sassen zwei junge Männer und eine junge Frau, die angaben, aus Italien und Kroatien zu stammen. Die Polizei brachte sie für weitere Abklärungen auf den Polizeiposten. Spezialisten der Grenzwache durchsuchten das Auto gründlich. Dabei kamen Schraubenzieher sowie Bargeld und Schmuck als mutmassliches Diebesgut zum Vorschein. Die Kantonspolizei Aargau nahm die mutmasslichen Einbrecher für weitere Ermittlungen fest. Für die zwei Erwachsenen wird die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft stellen. Für den Minderjährigen wird die Jugendanwaltschaft Untersuchungshaft anordnen.

Verdächtige Rumänen auf Rastplatz

Zivile Fahnder der Kantonspolizei stiessen am Montagmittag bei der A1-Raststätte Würenlos auf einen Opel mit deutschen Kontrollschildern. Darin befanden sich ein Mann und eine Frau, beides junge rumänische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in der Schweiz. Die beiden hatten offenbar im Auto genächtigt. Darin stiessen die Polizisten auch auf Unterlagen, welche beim Betteln verwendet werden. Zudem kam der dringende Verdacht auf, dass sie mit einem Einbruchdiebstahl in Verbindung stehen könnten. Die Kantonspolizei nahm beide für entsprechende Ermittlungen fest.

Zur Verhaftung ausgeschrieben

Eine weitere Patrouille der Kantonspolizei Aargau stoppte schliesslich gegen Mitternacht in Aarburg ein Auto mit deutschen Kontrollschildern. Die drei Rumänen darin konnten den Polizisten keinen plausiblen Grund nennen, weshalb sie mitten in der Nacht dort unterwegs waren. Hingegen zeigte sich, dass drei von ihnen wegen Einbruchs und Diebstahls polizeibekannt waren. Zudem war einer von ihnen im Fahndungsregister zur Verhaftung ausgeschrieben. Alle haben keinen Wohnsitz in der Schweiz. Zur Klärung des Verdachts, dass die vier auf nächtlicher Einbruchstour gewesen sein könnten, nahm sie die Polizei fest.

 

Meldung von: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild  © Varaporn – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Aargau: Neun mutmassliche ausländische Kriminaltouristen festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.