Kleinlützel: Bankomat aufgebrochen und mit mehreren 10‘000 Franken geflüchtet – Zeugenaufruf

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Unbekannte haben in Kleinlützel einen Bankomaten aufgebrochen. Sie flüchteten mit über 100‘000 Franken und richteten grossen Sachschaden an.

Die Polizei sucht Zeugen.

In der Nacht auf Montag, 17. Oktober 2016, kurz vor 03.30 Uhr wurde bei der Raiffeisenbank in Kleinlützel der Alarm ausgelöst.

Umgehend rückten Polizeipatrouillen der Polizei Kanton Solothurn und der Polizei Basel-Landschaft sowie das Grenzwachtkorps vor Ort aus. Die unbekannte Täterschaft verschaffte sich gewaltsam Zugang zum Bankomaten-Raum der Raiffeisenbank an der Huggerwaldstrasse. Es gelang den Tätern den dortigen Bankomaten aufzubrechen und mit über 100‘000 Franken und einigen Tausend Euro in unbekannte Richtung zu flüchten. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere 10‘000 Franken.

Die unbekannten Täter waren mit einem schwarzen Audi-Kombi unterwegs und dürften in Richtung Grenzübergang Frankreich gefahren sein. Personen, die sachdienliche Hinweise machen können, oder denen das Fahrzeug bereits vorgängig in der Region aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn in Breitenbach zu melden, 061 785 77 01.

 

Meldung von: Kantonspolizei Solothurn
Artikelbild: Symbolbild  © Frederic Muller – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kleinlützel: Bankomat aufgebrochen und mit mehreren 10‘000 Franken geflüchtet – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.