Zürich: Ehrlicher Finder von sechstausend Franken

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Am Dienstagmorgen, 29. November 2016, fand ein Mann im Kreis 2 am Strassenrand mehrere tausend Franken.

Kurz nach 07.00 Uhr war ein Rentner zu Fuss im Kreis 2 unterwegs.

Dabei entdeckte er am Strassenrand Notengeld. Als er das Geld zählte, staunte er nicht schlecht, denn es waren über 6‘000 Franken. Der 85-jährige Mann brachte das Geld sofort auf die Quartierwache Enge der Stadtpolizei Zürich. Von dort wurde es direkt ins Fundbüro der Stadt Zürich weitergeleitet.

Der Besitzer oder die Besitzerin hat sich bis jetzt weder bei der Stadtpolizei noch im Fundbüro gemeldet. Der Rentner hat auf jeden Fall Anrecht auf Finderlohn.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Wara1982 – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Zürich: Ehrlicher Finder von sechstausend Franken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.