Grenchen SO: Tochter wendet sich verzweifelt an ihre vermisste Mutter

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die 46-jährige Jennifer Pfiffner aus Sent GR wird seit Montag, 26. Dezember 2016, vermisst (wir berichteten). Sie war bei ihrer Tochter in Grenchen zu Besuch, als sie um 22.15 Uhr plötzlich aus dem dritten Stock der Wohnung sprang und leicht verletzt sowie barfuss verschwand.

Jetzt wendet sich die Tochter in einem Brief, der „20 Minuten“ vorliegt, verzweifelt an ihre Mutter. „So viele Leute melden sich und so viele Leute wollen einfach nur, dass du zurückkommst“, fleht die Grenchnerin darin.

Die Tochter fordert ihre Mutter auf, sich bei der Polizei zu melden – oder auch einfach in ein Hotel oder zu einem Bahnschalter zu gehen. „Du kannst dir nicht vorstellen, wie gern wir dich haben und wie gern wir dich einfach nur in die Arme nehmen würden. Alles wird gut, aber du musst einfach zurückkommen“, schreibt die Tochter. „Niemand ist dir böse oder sonst irgendetwas, weil wir dich einfach von ganzem Herzen lieben.“ Mit diesen Worten schliesst der Brief.


Jennifer Pfiffner wird vermisst. (Bild: Kantonspolizei Solothurn)

Jennifer Pfiffner wird vermisst. (Bild: Kantonspolizei Solothurn)


Laut der Tochter könnte sich ihre Mutter in der Region Biel aufhalten. „Haltet die Augen offen, vor allem in Biel und Umgebung – besonders an Bahnhöfen“, so die Tochter. Die Polizei wendet sich mit der Bitte um Hilfe an die Bevölkerung. Sachdienstliche Hinweise können an die Kantonspolizei Solothurn unter 032 627 71 11 gegeben werden.

 

Übernommen von „20 Minuten“ und bearbeitet von belmedia Redaktion
Artikelbild: sevenMaps7 – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Grenchen SO: Tochter wendet sich verzweifelt an ihre vermisste Mutter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.