Achtung: Kanton Nidwalden mahnt zu vorsichtigem Umgang mit Feuerwerk und Feuer

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Trockenheit und das über dem Nebel sonnige Wetter haben die Gefahr für Wald- und Flurbrände erhöht. Im Kanton Nidwalden wird die Gefahr als „erheblich“ eingestuft.

In diesem Zusammenhang wird die Bevölkerung zum vorsichtigen Umgang mit Feuer und Feuerwerken aufgerufen.


Anhaltende Trockenheit und teilweise sonniges Wetter haben im Kanton Nidwalden das Risiko für Wald- und Flurbrände massiv erhöht. Das Feuerwehrinspektorat Nidwalden, das Amt für Wald und Energie sowie die Kantonspolizei Nidwalden rufen die Bevölkerung zur Vorsicht im Umgang mit Feuer und Feuerwerk auf. Feuer im Freien sollten nur auf offiziellen Feuerstellen entfacht werden. Es ist darauf zu achten, dass die Feuer nicht zu gross werden. Die Glut ist am Schluss gut zu löschen und darf keinesfalls unbeaufsichtigt bleiben. Bei „wilden“ Feuerstellen besteht das Risiko, dass sich die Glut in den Boden „frisst“ und dort unbemerkt weiterschwellt. Weil Bäche und Flüsse wenig oder gar kein Wasser führen, ist das Löschen von Bränden sehr schwierig. Auch im Umgang mit Feuerwerk ist grosse Vorsicht geboten. Trockene Grasflächen oder Waldränder können durch noch glühende Reststücke sehr rasch in Brand geraten.

Auf ein Feuerverbot wird im Kanton Nidwalden vorderhand verzichtet.

 

Quelle: Kapo Nidwalden
Artikelbild: Symbolbild © BlueRingMedia – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Achtung: Kanton Nidwalden mahnt zu vorsichtigem Umgang mit Feuerwerk und Feuer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.