Basel-Stadt: Heftiger Auffahrunfall führt zu langen Wartezeiten auf der Autobahn

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Kurz nach halb zwei Uhr ist es am Freitagnachmittag auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Deutschland vor der „Breite-Überdeckung“ zu einem Auffahrunfall zwischen fünf Personenwagen gekommen. Die Reduktion der Fahrstreifen führte zu einem Rückstau bis zur Verzweigung Augst und Wartezeiten von rund 90 Minuten.

Zwei Personen wurden beim Unfall leicht verletzt.

Nach den ersten Erkenntnissen der Verkehrspolizei bemerkte ein 20-jähriger Lenker zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge bremsten und kollidierte mit dem Personenwagen vor ihm. Durch den Aufprall wurden fünf Fahrzeuge (inklusive dem Verursacher) ineinander geschoben. Zwei Fahrzeuge erlitten Totalschaden, insgesamt Entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. In den Unfall verwickelt waren drei Fahrzeuge aus der Schweiz, eines aus Deutschland und eines aus den Niederlanden. Die sieben Personen aus den beteiligten Fahrzeugen wurden mit einem Mannschaftstransporter der Polizei von der Autobahn gefahren. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge wurde die Autobahn im Bereich „Breite“ bis ca. 15 Uhr auf eine Fahrspur reduziert.

Im Einsatz standen mehrere Patrouillen der Kantonspolizei Basel-Stadt und mehrere Abschleppfahrzeuge eines Abschleppdienstes.

 

Quelle: Kantonspolizei Basel-Stadt



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Basel-Stadt: Heftiger Auffahrunfall führt zu langen Wartezeiten auf der Autobahn

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.