Rümlang ZH: 20-jähriger Junglenker erst durch Signalständer gestoppt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einem Selbstunfall ist in der Nacht auf Samstag (7.1.2017) auf der A1 in Rümlang ein Mann verletzt worden.

Ein 20-jähriger Mann fuhr um zirka 01:00 Uhr mit seinem Personenwagen auf der A1 von Zürich herkommend Richtung Gubristtunnel.

Höhe der Einfahrt Rümlang schleuderte sein Fahrzeug aus bislang unbekannten Gründen vom Überholstreifen, via Normalstreifen, auf den verlängerten Beschleunigungsstreifen der Einfahrt Rümlang und weiter das angrenzende Wiesenbord hinauf. Nachdem das Auto dort mit einem Signalständer kollidierte, kam es entgegen der Fahrtrichtung am Fahrbahnrand zum Stillstand. Der Lenker wurde mit unbekannten Verletzungen durch ein Rettungsteam von Schutz & Rettung Zürich in ein Spital gefahren. Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kapo Zürich
Bild: © Kapo Zürich

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rümlang ZH: 20-jähriger Junglenker erst durch Signalständer gestoppt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.