Solothurn: Kaffeehalle gerät in Glimmbrand

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der „Kaffeehalle“ in Solothurn kam es am Samstagabend zu einem Glimmbrand in einer Kühlvitrine.

Personen wurden keine verletzt.



Am Samstag, 7. Januar 2017, waren Mitarbeiterinnen in der „Kaffeehalle“ an der Gurzelngasse in Solothurn mit Reinigungsarbeiten beschäftigt. Gegen 19.30 Uhr bemerkten die beiden plötzlich Rauch im Bereich der Kühlvitrine im Verkaufsladen. Umgehend wurde die Stützpunktfeuerwehr Solothurn alarmiert, welche den Glimmbrand rasch unter Kontrolle hatte. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere 10‘000 Franken.

Die Brandursachenabklärungen durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben ergeben, dass der Glimmbrand durch einen technischen Defekt an den elektrischen Installationen innerhalb der Kühlvitrine entstand.

 

Quelle: Kapo Solothurn
Bilder: © Kapo Solothurn

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Solothurn: Kaffeehalle gerät in Glimmbrand

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.