Visp VS: Am Bahnhof in Visp wurden zwei Männer nach einem Drogendeal angehalten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Visp VS: Am Bahnhof in Visp wurden zwei Männer nach einem Drogendeal angehalten
4 (80%)
1 Bewertung(en)

Bei einer geplanten Überwachung zur Bekämpfung des Drogenhandels der Kantonspolizei Wallis, konnte am Bahnhof in Visp festgestellt werden, wie zwischen zwei Passanten eine mutmassliche Drogenübergabe getätigt wurde. Beide Personen wurden angehalten und kontrolliert.

Gegen einen der beiden wurde von der Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren eröffnet und der Mann, ein 52-jähriger Schweizer, wurde in Untersuchungshaft gesetzt.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann über Jahre im Oberwallis Betäubungsmittel verkauft hatte. Beim Beschuldigten konnten an die 7 Kilo Haschisch, CHF 74’550.00 und ein Personenwagen, welchen er sich mit Geld aus dem Drogenhandel gekauft hatte, beschlagnahmt werden. Gemäss seinen Aussagen erwirtschaftete er in den letzten 10-12 Jahren einen Reingewinn von CHF 120’000.–.

15 Kunden des Drogenhändlers konnten ermittelt und befragt werden. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: Kantonspolizei Wallis
Artikelbild: Symbolbild © Evlakhov Valeriy – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Visp VS: Am Bahnhof in Visp wurden zwei Männer nach einem Drogendeal angehalten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.