Wallis: Sexueller Übergriff auf siebenjähriges Mädchen – Mazedonier verhaftet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 27. Dezember 2016 am frühen Abend wurde ein siebenjähriges Mädchen unmittelbar vor seinem Wohnsitz von einem Unbekannten angesprochen.

Anschliessend fuhr der Mann mit dem Kind an einen abgelegenen Ort, zwang es zu verschiedenen sexuellen Handlungen und liess das Mädchen anschliessend laufen.

Die Kantonspolizei erstellte unverzüglich ein umfangreiches Fahndungsdispositiv. Zahlreiche Agenten der Gendarmerie und der Kriminalpolizei standen pausenlos im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Wallis leitete eine Untersuchung ein.

Die getätigten Ermittlungen führten am Samstag 07. Januar 2017 im Mittelwallis zur Anhaltung eines 37-jährigen Mazedoniers ohne gültige Ausweispapiere, mit hauptsächlichem Wohnsitz in Frankreich.

Er wurde in Untersuchungshaft gesetzt. Die Untersuchungen werden fortgesetzt.

 

Quelle: Kantonspolizei Wallis
Artikelbild: Symbolbild © YesPhotographers – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

2 Kommentare


  1. Die richtige Strafe wär 7 Jahre auspeitschen

  2. Wenn ihr für humane strafe sind ich bin es nicht

Ihr Kommentar zu:

Wallis: Sexueller Übergriff auf siebenjähriges Mädchen – Mazedonier verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.