Gossau SG: Verletzte bei Auffahrunfall

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Jetzt bewerten!

Am Donnerstag (12.01.2017), um 16:40 Uhr, sind auf der Ausfahrt der Autobahn A1 drei Autos miteinander kollidiert.

Eine 44-jährige Frau wurde dabei leicht verletzt. An den beteiligten Autos entstand Sachschaden von über 15‘000 Franken.

Eine 60-Jährige befuhr von Zürich kommend die Autobahnausfahrt der A1 um über die Querverbindung nach rechts in Richtung Eichen-Kreisel abzubiegen. Die 44-Jährige sowie ein 33-Jähriger fuhren mit ihren Autos in dieser Reihenfolge hinter der 60-Jährigen. Diese brachte ihr Auto vor der Wartelinie zum Stillstand, um einen linksseitigen Seitenblick zu tätigen. Die nachfolgende 44-Jährige übersah das Bremsmanöver der 60-Jährigen und prallte mit ihrem Auto trotz eingeleiteter Vollbremsung ins Heck des vorderen Autos.

Der nachfolgende 33-jährige Mann übersah die Bremsmanöver der beiden Frauen und prallte folglich mit seinem Auto ins Heck vom Auto der 44-Jährigen. Diese zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde im Rettungswagen ins Spital gebracht. Der an den Autos entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 15‘000 Franken.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: © Kantonspolizei St.Gallen



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Gossau SG: Verletzte bei Auffahrunfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.