Freiburg: 27-jähriger schweizerischer Staatsbürger ermordet Prostituierte

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Eine 49 jährige Frau wurde tot in einem Studio in Freiburg aufgefunden.

Ein verdächtiger Mann wurde in seiner Wohnung angehalten.


Samstag, den 14. Januar 2017, gegen 22 Uhr, wurde die Polizei dahingehend informiert, dass in Freiburg eine Prostituierte getötet worden sei. Die Ermittlungen, in Zusammenarbeit mit der Waadtländer Kriminalpolizei, erlaubte es, den mutmasslichen Täter zu identifizieren.

Sonntag, den 15. Januar 2017, um 4 Uhr 40, wurde durch die Interventionsgruppe der Kantonspolizei Freiburg, in der Stadt Freiburg, ein 27-jähriger schweizerischer Staatsbürger, wohnhaft in Freiburg, angehalten. Bei der anschliessenden Kontrolle der Wohnung fanden die Beamten den Leichnam einer 49-jährigen Schweizerin, welche ursprüngliche aus der Dominikanischen Republik stammt.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der Täter dem Opfer mehrmals mit einem Messer in die Brust gestochen hat.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat inzwischen mehrere Einvernahmen durchgeführt. Zur Zeit werden Hausdurchsuchungen und die Spurensicherungen durch das Kriminaltechnische Kommissariat durchgeführt.

Das Motiv des Täters ist im Moment noch nicht bekannt. Das Opfer arbeitete im Bereich der Prostitution.

Die Staatsanwaltschaft wird beantragen, den mutmasslichen Täter in Untersuchungshaft zu nehmen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung wegen vorsätzlicher Tötung eröffnet.

 

Quelle: Kapo Freiburg
Artikelbild: Symbolbild © FreeBirdPhotos – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Freiburg: 27-jähriger schweizerischer Staatsbürger ermordet Prostituierte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.