Eurofighter tragen zur Sicherheit des Weltwirtschaftsforums 2017 in Davos bei

17.01.2017 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Eurofighter tragen zur Sicherheit des Weltwirtschaftsforums 2017 in Davos bei
4 (80%)
1 Bewertung(en)

Eurofighter des Österreichischen Bundesheeres werden anlässlich des Weltwirtschaftsforums 2017 in Davos den Luftraum sichern. Das Weltwirtschaftsforum wird vom 17. bis 20. Januar in dem schweizerischen Ski-Ort stattfinden.

Nach Angaben der Organisatoren werden rund 3.000 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, unter ihnen zahlreiche Staats- und Regierungschefs, erwartet.

Die Eurofighter sind ein wesentliches Element der diesjährigen Luftraumsicherungs-Operation „Daedalus17“ in Österreich und unterstützen damit die umfangreichen Sicherheitsmassnahmen für die international renommierte Konferenz in der Schweiz.

Der Chief Executive Officer (CEO) von Eurofighter, Volker Paltzo, betonte am Vortag der Veranstaltung: „Als bewährtes Rückgrat der europäischen Luftverteidigung sind die Eurofighter in der Lage, den Luftraum unserer Kunden zuverlässig und effizient zu schützen. Durch ihre Manövrierfähigkeit, Agilität und enorme Leistungsstärke sind sie prädestiniert, diese Aufgabe schnell und wirksam zu übernehmen. Die operativen Fähigkeiten des Eurofighters spielen auch bei der Sicherung einer so bedeutenden Konferenz wie dem Weltwirtschaftsforum eine äusserst wichtige Rolle.“

In den vergangenen Jahren sind alle in Zeltweg stationierten Eurofighter mit einer leistungsgesteigerten Hardware und Software ausgerüstet worden und entsprechen heute dem neuesten Fähigkeitsstandard für Tranche 1-Flugzeuge.

Wie in Österreich, stehen die Eurofighter auch bei den Luftwaffen in Deutschland, Grossbritannien, Italien, Spanien und Saudi-Arabien rund um die Uhr für Quick-Reaction-Alert-Einsätze (QRA) bereit. Darüber hinaus werden sie aktuell auch im Baltikum eingesetzt, um im Rahmen der NATO-Mission „Baltic Air Policing“ den Luftraum über Estland, Lettland und Litauen zu sichern. Seit Indienststellung im Jahr 2003 wurden bereits mehr als 490 Flugzeuge ausgeliefert. Die weltweite Eurofighter-Flotte hat inzwischen über 380.000 Flugstunden erfolgreich absolviert.

Hintergrundinformationen

Eurofighter Typhoon ist das modernste und leistungsfähigste Mehrrollen-Kampfflugzeug der neuen Generation, das zurzeit auf dem Weltmarkt verfügbar ist. Bislang haben schon acht Nationen (Deutschland, Grossbritannien, Italien, Spanien, Österreich, Saudi-Arabien, Oman und Kuwait) Eurofighter in Auftrag gegeben.

Mit 599 bestellten Flugzeugen von 8 Kunden ist der Eurofighter das grösste militärische Beschaffungsprogramm in Europa. Durch seine Hochtechnologie stärkt der Eurofighter die Position der europäischen Luftfahrtindustrie im internationalen Wettbewerb. Das Programm sichert mehr als 100.000 Arbeitsplätze in 400 Unternehmen. Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH leitet das Programm im Auftrag der Eurofighter-Partnerfirmen Airbus Defence and Space in Deutschland und Spanien, BAE Systems in Grossbritannien sowie Leonardo in Italien, die die bedeutendsten Luft- und Raumfahrtunternehmen in Europa sind.

 

Quelle: Eurofighter Jagdflugzeug GmbH
Artikelbild.: obs/Eurofighter Jagdflugzeug GmbH



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Eurofighter tragen zur Sicherheit des Weltwirtschaftsforums 2017 in Davos bei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.