Zürich: Mit Hashtag #SID24 24 Stunden „live“ beim Blaulicht-Einsatz dabei

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Einsatzkräfte von Schutz & Rettung und der Stadtpolizei stehen täglich rund um die Uhr für die Bevölkerung im Einsatz. Die beiden Blaulichtorganisationen des Sicherheitsdepartements (SID) verarbeiten im Jahr insgesamt 300 000 Notrufe.

Am Freitag, 20. Januar 2017, twittern Schutz & Rettung und die Stadtpolizei Zürich 24 Stunden lang unter dem Hashtag #SID24 gemeinsam ihre Einsätze.

Ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person, ein Feuer oder ein Streit mit Verletzten.

Die Stadtpolizei (117), die Berufsfeuerwehr (118) und der Rettungsdienst (144) arbeiten täglich Hand in Hand und sorgen gemeinsam für die Sicherheit der Bevölkerung. Viele Blaulichteinsätze finden aber keine mediale Beachtung und bleiben der Öffentlichkeit so verborgen.

Mit dem Twitter-Marathon #SID24 wollen die Organisationen der Twitter-Community und allen interessierten Personen einen authentischen Einblick in die spannende Welt von Schutz & Rettung und der Stadtpolizei bieten.

Am Freitag, 20. Januar 2017, ab 7 Uhr, zwitschern die beiden Blaulichtpartner unter dem Hashtag #SID24 während 24 Stunden ihre Einsätze. Trotz der zeitnahen Kommunikation wird dem Daten- und Persönlichkeitsschutz höchste Priorität beigemessen. Es wird daher auch einzelne Ereignisse geben, die aus Pietäts- oder aus taktischen Gründen nicht kommuniziert werden. Die meisten anderen Einsätze werden jedoch auf Twitter verbreitet. Die interessierte Bevölkerung hat so die Möglichkeit, am 20. Januar 2017 und in der Nacht auf den 21. Januar (fast) live bei den Einsätzen der beiden Blaulichtorganisationen dabei zu sein.

 

Quelle: Mediendienste der Stadt Zürich
Artikelbild: Symbolbild © AstroStar – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zürich: Mit Hashtag #SID24 24 Stunden „live“ beim Blaulicht-Einsatz dabei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.