Walensee: Wakeboarder surfte hinter führerlosem Motorboot – jetzt verurteilt

18.01.2017 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, St. Gallen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 7. Juli 2016 wurde ein Video publiziert, auf welchem ein Mann zu sehen ist, der hinter einem führerlosen Motorboot auf der vom Boot erzeugten Welle surft. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen verurteilte ihn dafür.

Am 7. Juli 2016 veröffentlichte ein 42-jähriger Schweizer ein am gleichen Tag auf dem Walensee erstelltes Video. Darauf ist zu sehen, wie er sich vom Führerstand seines Motorbootes entfernt, um das Boot zu verlassen.

Er surft danach während rund 40 Sekunden auf der Boots-Welle des führerlosen Motorbootes. Dabei filmte er sich mit seinem auf einem Selfie-Stick angebrachten Mobiltelefon.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen verurteilte den Schweizer wegen vorsätzlichem Vergehen gegen das Bundesgesetz über die Binnenschiffsfahrt. Er erhielt eine bedingte Geldstrafe und muss eine Busse in der Höhe von Fr. 2‘160.00 bezahlen. Ferner wurden ihm die Kosten des Verfahrens auferlegt. Der Strafbefehl ist rechtskräftig.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen
Artikelbild: sergign – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Walensee: Wakeboarder surfte hinter führerlosem Motorboot – jetzt verurteilt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.