Bern: Mehrere Enkeltrickversuche gemeldet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Seit Mittwoch sind der Kantonspolizei Bern mehrere Enkeltrickversuche gemeldet worden. In keinem der Fälle gelang es der Täterschaft, Geld zu erbeuten.

Die Kantonspolizei Bern mahnt zur Vorsicht.

Vorwiegend in der Region Bern und im Oberland ist es in den letzten Tagen zu mehreren Enkeltrickversuchen gekommen. Insgesamt gingen bei der Kantonspolizei Bern seit Mittwoch, 18. Januar 2017, sechs Meldungen ein. In sämtlichen Fällen gingen die angerufenen Personen nicht auf die Forderungen der Täterschaft ein und meldeten die Versuche der Polizei.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen gaben sich die Anrufer jeweils als Bekannte oder entfernte Verwandte aus und baten daraufhin die angerufenen Personen um Geld oder kündigten an, persönlich vorbeizukommen. Teilweise meldeten sich die Unbekannten in italienischer Sprache. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen.

Vor diesem Hintergrund mahnt die Kantonspolizei Bern erneut zur Vorsicht und gibt folgende Verhaltenstipps:

  • Seien Sie misstrauisch gegenüber Personen, die sich am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellen wollen, aber angeblich Verwandte oder Bekannte sind. Oftmals stellen die Täter Fragen wie „Rate mal, wer ich bin?“ oder „Kennst du mich noch?“.
  • Geben Sie keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Nehmen Sie bei Anrufen mit Forderungen nach Geld oder Schmuck Rücksprache mit Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen.
  • Rufen Sie den Verwandten oder Bekannten, welcher der Anrufer vorgibt zu sein, selbst an und erkundigen Sie sich nach der gestellten Forderung.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld oder Schmuck an unbekannte Personen.
  • Melden Sie verdächtige Anrufe umgehend der Polizei über die Notrufnummern 117 oder 112.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © studiolaut – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bern: Mehrere Enkeltrickversuche gemeldet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.