Andelfingen ZH: Zwei Rentner schiessen auf Kormorane

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland, hat im Bezirk Andelfingen am Donnerstag (19.1.2017) zwei Fischer festgenommen, die verdächtigt werden, mit Kleinkalibergewehren Kormorane abgeschossen zu haben.

Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung, wonach wiederholt Kormorane abgeschossen wurden, führte die Kantonspolizei Zürich am Rhein eine Aktion durch. Dabei wurden zwei tatverdächtige Fischer im Rentenalter angehalten und ein Kleinkalibergewehr sichergestellt.

Die Hausdurchsuchungen an den beiden Wohnorten brachten weitere Waffen zum Vorschein. Die beiden Beschuldigten sind geständig, widerrechtlich und ohne Jagdberechtigung Kormorane abgeschossen bzw. dies versucht zu haben. Als Motiv gaben sie an, dass Kormorane übermässige viele Fische fressen und sie ihre Fischbestände gefährdet sahen.

Bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland, die auch den Hausdurchsuchungsbefehl erteilt hatte, werden die zwei Schweizer wegen Vergehen gegen das Jagd-, das Tierschutz- sowie wegen Verstosses gegen das Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Tone Trebar – shutterstock.com



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Andelfingen ZH: Zwei Rentner schiessen auf Kormorane

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.